Damen 2: Guter Start gegen Babenhausen, aber keine Energie am Ende

25. November 2019

Am Samstag spielten die Damen 2 gegen die Babenhausener Damenmannschaft. Trotz großer Bemühung und viel Motivation schafften sie es auch in diesem Spiel nicht, ihre Pechsträhne zu durchbrechen.

Von Anfang an war das Spiel sehr ausgeglichen. Mit voller Motivation und Konzentration, starteten die Gastgeberinnen, was sich darin bestätigte, dass sie mit 4 Punkten Vorsprung in die erste Viertelpause gingen. Diese kleine Führung konnten sie auch am Anfang des zweiten Viertel noch beibehalten. Allerdings starteten die Babenhäuser Damen ab der 15. Minute einen Lauf. Mit einfachen Punkten und hoher Treffsicherheit spielten die Gäste nun auf und der gut erarbeitete Vorsprung verschwand. Ende des Viertels stand es dann 28:35 für Babenhausen.

Nach der Halbzeitpause versuchten die MTV Damen, mit neuer Kraft wieder an die Babenhausener Damen heran zu kommen. Doch dies gelang leider nicht. Mit vielen Fehlpässen und niedriger Trefferquote, gingen sie mit einem Minus von 9 Punkten in die nächste Viertelpause.

Im vierten Viertel klappte dann nicht mehr viel. Die Energie war aufgebraucht und auch die Verletzung der Topscorerin Annika Flieg, verhinderte eine Aufholjagt. Im ganzen Viertel gelang es den Kronbergerinnen nur ganze 3 Körbe zu machen und die Babenhausener Damen punkteten weiterhin beliebig. So stand es am Ende 46:70 für Babenhausen.

Coach Vicky nach dem Spiel: „Trotz einem super Start, konnten wir die Energie leider nicht aufrecht erhalten. In der Liga werden jede kleinen Fehler sofort bestraft. Wir müssen daran arbeiten die gute Leistung auch vier Viertel lang durchzuhalten und konstanter zu spielen. Dieses junge Team hat jedoch sicher noch viel Luft nach oben.“