Category Archives for Herren 1

Herren 1: Mit 115 erzielten Punkten Saarlouis geschlagen

26. Oktober 2020

In der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren hat der MTV Kronberg die Sunkings aus Saarlouis mit einem 115:84 (50:43) förmlich aus der AKS-Sporthalle geschossen.

Die knapp 50 Zuschauer, die den Corona-Pandemie-Vorgaben diese Partie miterleben durfte, hatten ihre helle Freude an diesem Spektakel, bei dem nicht allein die von beiden Teams erzielten 199 Punkte eine außergewöhnliche Leistung darstellten.

Mit jeweils 32 (!) Punkten haben die beiden Kronberger Tim Steiner  und Florian Dietrich diesmal den oftmaligen Top-Scorer der Regionalliga Südwest, Ricky Easterling von den Sunkings Saarlouis, mit dessen 11 Punkten diesmal im direkten Vergleich außergewöhnlich deutlich in den Schatten gestellt.

Den 100. Punkt für den MTV in dieser denkwürdigen Begegnung erzielte Steffen Zimmermann, der beim Stand von 98:78 in der 37. Minute zwei Freiwürfe verwandelte. Einen Sahnetag hatten die Schützlinge von Trainer Miljenko Crnjac auch bei ihren Distanzwürfen erwischt, denn bei 41 Versuchen versenkten sie nicht weniger als 18 Mal den Ball im Korb – was allein schon 54 der 115 Punkte ausmachte!

Zu Dreier-Königen avancierten im ersten Heimspiel dieser Saison Tim Steiner mit 9 Treffern bei 17 Versuchen sowie der erst 17-jährige Leon Schicktanz mit einer Quote von 4 aus 6.

„Mit seinen 40 Effizienz-Punkten hat er diesmal sein ganzes Talent überzeugend unter Beweis gestellte“, erhielt der 20-jährige Center Florian Dietrich ein Sonderlob seines Coachs. Die Effektivität, die auch in der Statistik der Bundesliga zur Anwendung kommt, berechnet sich nach der Formel Punkte plus Rebounds, Assists, Steals und Blocks minus Anzahl der Wurfversuche im Verhältnis zu den Würfen sowie das Verhältnis von geworfenen und verwandelten Freiwürfen. Hinzu kommen noch die Turnover.

Im Falle von Dietrich, der gegen Saarlouis 33:36 von 40 Minuten auf dem Feld gestanden hat, waren dies unter anderem 13 Körbe (bei 16 Versuchen), 1 „Dreier“ (1 Versuch = 100 Prozent), 7 Freiwürfe (3 Treffer) und 12 Rebounds (8 davon unter dem eigenen Korb).

Für die gute Moral der Kronberg spricht, dass sie sich nach einem 11:15-Rückstand nach sieben Minuten in einen wahren Spielrausch gesteigert haben und das erste Viertel mit einer 32:21-Führung beendeten. Bis zur Pause kamen die Sunkings zwar nochmals bis zum 50:43 heran, aber nach dem Seitenwechsel drehte der MTV nach der Umstellung auf „Box and One“-Defensive mächtig auf und kam über ein 89:60 (30.) mit dem 115:84 zum ersten dreistelligen Sieg seit dem 23.  Februar 2019! Damals hatte es –ebenfalls in eigener Halle- einen 105:60-Erfolg gegen den ASC Theresianum Mainz gegeben.

Von der damaligen Mannschaft standen am Samstagabend nur noch Steffen Zimmermann, Yannick Schicktanz und Darian Ceh auf dem Feld. 20 Monate später also der nächste große Umbruch im Kader, der für Crnjac allerdings nichts Neues ist, denn in den 25 (!) Jahren seiner Trainertätigkeit beim MTV Kronberg wird der Kroate in regelmäßigen Abständen mit personellen Umbrüchen konfrontiert.

Die nächste Ära hat mit Leonard Hupe bereits begonnen. Der 16-jährige aus dem eigenen Nachwuchs stand bei seinem Regionalliga-Debüt gegen die Sunkings 3:29 Minuten auf dem Platz und sammelte erste Erfahrung in der 1. Mannschaft. Mit einem Defensiv-Rebound und einem erfolgreichen Block ist der Youngster ab sofort in der Statistik verewigt.

Den Elan und die Begeisterung aus dem Spiel gegen die Sunkings will der MTV mitnehmen ins Hessen-Derby bei den Gießen Pointers, das am Samstag um 17.30 Uhr in der Sporthalle der Theodor-Litt-Schule auf dem Terminkalender steht.

MTV Kronberg: Dietrich (32/1), Steiner (32/9), Moschny (17/1), Y. Schicktanz (13/3), L. Schicktanz (12/4), Ceh (5), Rühle (2), Zimmermann (2), Hupe.

Gerhard Strohmann

Herren 1 Teamvorstellung

23. Oktober 2020

Liebe Basketballfreunde,
heute stellen wir das Herren 1 Team vor, welches in dieser Saison in der 1. Regionalliga Süd-West antritt.

Steffen Zimmermann
06.06.1989
1,88m
84kg
Shooting Guard / Forward
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Szymon Diwersy
19.03.2003
1,86m
75kg
Point Guard/Shooting Guard
Letzte Saison gespielt beim: TV Makkabi

Tim Steiner
20.11.1992
1,88m
85kg
Shooting Guard
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Yannick Schicktanz
12.01.1990
1,86m
86kg
Point Guard
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Christoph Ruehle
18.12.1984
1,85m
79kg
Point Guard
Letzte Saison gespielt beim: –

Darian Ceh
22.05.1993
2.03m
113kg
Power Forward/Center
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Leonard Hupe
01.08.2004
1,98m
85kg
Small Forward / Power Forward
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Roman Moschny
03.02.1990
2,03m
94kg
Power Forward
Letzte Saison gespielt beim: BC Neu Isenburg

Leon Schicktanz
24.12.2002
1,89m
87kg
Point Guard / Shooting Guard
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Daniel Medo
30.03.1995
1,97m
107kg
Power Forward
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Florian Dietrich
04.10.2000
2,05m
108kg
Power Forward / Center
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Bela Junker
23.02.2003
1,91m
75kg
Shooting Guard / Small Forward
Letzte Saison gespielt beim: TV Makkabi

Auf dem Bild fehlend:

Thorben Schicktanz
03.02.1997
1,80m
83kg
Point Guard / Forward
Letzte Saison gespielt beim: MTV Kronberg

Coach: Miljenko Crnjac

Herren 1: Aller Anfang ist schwer!

20. Oktober 2020

Aller Anfang ist schwer! Zu dieser Erkenntnis sind auch die Basketballer des MTV Kronberg gekommen, die zum Saisonauftakt in der 1. Regionalliga Südwest im Hessen-Derby bei EVL Baskets Limburg mit 48:67 (30:36) das Nachsehen hatten.

„Wir haben 30 Minuten lang gut mithalten können und die Partie durch ein schwaches drittes Viertel verloren“, analysierte MTV-Coach Miljenko Crnjac die Niederlage in der Sporthalle der Tilemann-Schule in Limburg.

In dieser Phase, die unter dem Strich den Unterschied ausmachte, unterstrichen die für die Baskets spielenden Profis Keith Eugene Sherrill jr. (USA), Mantas Bernatavicius (Litauen), Igor Stojanović und Matej Kljajić (beide Kroatien), dass sie ihr Geld wert sind.

Keine Angst vor den großen Namen der Gastgeber und ihrer übermächtigen Größe (Bernatavicius misst 2,12 Meter, der 29-jährige Sherwill 2,03 Meter) zeigten die Youngster aus Kronberg, die zunächst sogar mit 11:4 in Führung gegangen waren, ehe sie bis zum Ende des ersten Abschnitts mit 14:15 in Rückstand gerieten.

Limburg baute den knappen Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 36:30 aus und entschied die Partie mit einem 19:4 im dritten Viertel, als bei den Gästen so gut wie überhaupt nichts zusammenlief. Crnjac: „Diese zehn Minuten waren wie verhext und wir haben zwischen der 20. und 29. Minute gerade mal zwei Punkte erzielt!“

Der Korb der Hausherren war in dieser Phase wie vernagelt und es spricht für sich, dass Tim Steiner (9) und Yannick Schicktanz (7) am ersten Spieltag der Saison bei ihren 16 (!) Drei-Punkte-Distanzwürfen kein einziges Mal getroffen haben.

Für die Moral des neu zusammengestellten MTV-Teams, das sich nach den Abgängen von Beebe, Lagerman, Hecker, Medo und Peuser erst einmal neu aufstellen muss (Crnjac: „Da fehlen uns rund 40 Punkte pro Spiel!“), spricht jedoch die Tatsache, dass die Kronberger das letzte Viertel mit 14:12 gewonnen haben und nach der Auftaktniederlage dem ersten Heimspiel hoch erhobenen Hauptes entgegenblicken können.

In dem sind am Samstag um 17.30 Uhr die Sunkings aus Saarlouis der Gegner, die in der Sporthalle der Altkönigschule ihr erstes Spiel in der Regionalliga-Saison 2020/21 bestreiten werden.

Herausragender Werfer im Trikot des MTV war in Limburg Neuzugang Roman Moschny: der 30-jährige Österreicher mit Erfahrung aus der „Austria Bundesliga“ erzielte 21 Punkte erzielte und versenkte dabei zwei der „Dreier“ für das Taunus-Team im Korb. Limburgs Kraftpaket Sherwill ist auf 30 Punkte gekommen, darunter einer Freiwurf-Quote von 8 aus 10.

MTV Kronberg: Moschny (21/2), Steiner (10), Dietrich (8), Zimmermann (3), Rühle (2), Ceh (2), L. Schicktanz (2), Y. Schicktanz, T. Schicktanz.

Gerhard Strohmann

Herren 1 in Saisonplanung: „Die Großen“ müssen es richten!

16. Juni 2020

Die Saison 2019/2020 verlief für die Herren 1 des MTV Kronbergs in der starken 1. Regionalliga Südwest doch noch sehr zufriedenstellend.

Zum einen schaffte man es erneut, eine völlig neu formierte Mannschaft mit einigen wichtigen Abgängen im Sommer 2019 wettbewerbsfähig zu gestalten. Außerdem wurden einige junge Spieler entwickelt und in das Team integriert. Zuletzt belegte man dazu einen Nichtabstiegsplatz beim Saisonabbruch Mitte März 2020.

Die größten Probleme bekam der MTV Kronberg jedoch bereits von Anfang der Saison an unter den Körben.

Da Noah Litzbach verletzungsbedingt monatelang pausieren musste

, Florian Dietrich am Knöchel operiert wurde und Center Darian Ceh aufgrund einer Fußverletzung sowie eines langen Urlaubs wochenlang in der Hinrunde fehlte, mussten einige Spiele aufgrund einer deutlichen Unterlegenheit an den Brettern abgegeben werden.

Coach Milo: „Es kam in der Hinrunde irgendwie alles zusammen. Im Endeffekt mussten wir die Hinrunde mehr oder weniger ohne Noah Litzbach, Florian Dietrich und fast auch ohne Darian Ceh am Brett auskommen. Es führte dazu, dass wir etwas mehr als 15 Rebounds pro Spiel weniger vorweisen konnten als unsere Gegner. Das Ergebnis war, dass wir „small Ball“ spielen mussten. Trotz teilweiser guter Quoten aus dem Feld konnten wir die enorme Unterlegenheit unter den Körben nicht kompensieren. Das führte dazu, dass wir aus der Liga die meisten Punkte kassierten. Es bringt eben nichts, 85 Punkte im Angriff zu erzielen, wenn man 90 kassiert. Das Team kämpfte und zeigte Charakter. Erst mit der Rückkehr von Darian Ceh und Florian Dietrich zur Rückrunde, stabilisierte sich unsere Defense und wir zeigten, dass wir in diese Liga gehören. Wir gewannen im November und Anfang Dezember fünf unserer sieben Begegnungen und schafften den Anschluss an das sehr große Mittelfeld von Platz fünf bis vierzehn! Da könnte jeder jeden schlagen!“

In den Planungen für die neue Saison 2020/2021, erhofft sich der MTV Kronberg mehr Glück in Hinblick auf die Verletzungen und mehr Stabilität auf den großen Positionen, da die Liga durch Teams wie Elchingen und die starken Aufsteiger aus Limburg und vor allem Ludwigsburg sicher noch stärker wurde. Dazu der Kronberger Center Daniel Medo, der sich seit gut 8 Jahren in Kronberger Reihen befindet: „Ich persönlich werde der Mannschaft nur bedingt am Wochenende zur Verfügung stehen können durch meine Endphase an der Uni, sowie durch viele privaten Verpflichtungen. Aber mit Florian Dietrich und Darian Ceh steht uns, insofern beide gesund bleiben, sicherlich ein Center Duo, welches sich vor zahlreichen Profis nicht verstecken muss, zur Verfügung. Mit Roman Moschny haben wir jetzt schon gesehen, dass unsere Power Forward Position exzellent besetzt wird. Auch unsere jungen Spieler wie Philip Hecker haben einen großen Sprung in der abgelaufenen Saison gemacht und er zählt jetzt schon mit nicht mal 18 Jahren zur festen Rotation. Ich werde im Rahmen meiner Möglichkeiten das Team gerne weiter unterstützen.“

Die Fans von den MTV Kronberg Basketballern dürfen sich also auf eine lange und sehr interessante Saison freuen wenn es heißt, zu Gast im Taunus sind Ludwigsburg, Elchingen, Ulm, MTV Stuttgart, 1 FC Kaiserslautern, Mannheim, sowie viele weitere namhafte Gegner aus Hessen wie der TV Langen, Limburg, TV Idstein, Gießen Pointers usw…!

Coach Milo: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir ohne US Profis und ohne bezahlten Deutschen Spieler sowie zahlreiche EU Spieler, was alle anderen Team in deren Reihen vorweisen, immer wieder mithalten können. Es freut mich zu sehen, mit unseren jungen Spielern, unterstützt von einigen etwas erfahrenen Jungs, immer wieder ein Team auf die Beine zu stellen, welches es erfolgreich mit den Mannschaften aufnimmt und Jahr für Jahr zeigt, dass auch deutsche Junge Spieler das Talent besitzen, guten Basketball spielen zu können. Seit Jahren hat man uns keine Chancen gegeben, dieses Niveau halten zu können, aber auch in der kommenden Saison werden wir bereit und motiviert sein, wenn es (hoffentlich im September) wieder heißt – Sprungball zur Saison 2020/2021!

Herren 1 in Saisonplanung: „Die Jungen wilden hinter der Dreierlinie“

6. Juni 2020


Auch auf den Shooting Guard und Small Forward Positionen agiert der MTV Kronberg in der 1. Regionalliga kommende Saison mit viel Jugend.
Neben dem zweiten Topscorer der Mannschaft aus der letzten Saison Tim Steiner und dem etwas erfahreneren Steffen Zimmermann, bringt der MTV Kronberg viele Eigengewächse auf das Parkett. Der 18-jährige Drago Crnjac, zusammen mit den beiden 18-jährigen Spielern Philip Hecker und Leon Schicktanz, sollen für die Gefahr aus der Distanz sorgen.

Coach Milo: „Für uns als Verein gilt eine einzige Marschroute- Die Mischung aus Erfahrung und Jugend muss es richten. Unsere Jugendlichen, die auch noch Wettbewerbe und den Jugendteams absolvieren, brauchen stabile Vorbilder sowie Spieler, die mit deren Leistungen den Jüngeren Spielern den Einstig in den Herren-Bereich erleichtern. Gerade Spieler wie Steffen Zimmermann und Tim Steiner sind, obwohl sie beide noch relativ jung sind, unsere Leistungsträger sowie tolle Spieler und klasse Menschen, die den jüngeren Spielern zur Seite stehen und unterstützen. Ohne diese Mischung würden wir nie auf diesem Niveau gegenüber gestandenen US-Amerikanern und andere Profis aus der EU sowie ehemalige deutsche Profis aus der Bundesliga sowie Pro A und Pro B bestehen. Dieser Vorteil aus Erfahrung und oft athletischer Überlegenheit ist oft enorm. Aber wir glauben an die Entwicklung unserer Jungs und an deren Entwicklung. Genau das ist was uns ausmacht.

Neben den Distanzschützen wie Yannick Schicktanz und Justus Peuser auf der Aufbau Position, pflegt der MTV Kronberg ein traditionell schnelles Spiel und will weiterhin hinter der „Dreier-Linie“ gefährlich bleiben. In dieser Rubrik war der MTV Kronberg auch in der abgelaufenen Saison die beste Mannschaft der Liga.

Coach Milo: „Vergangene Saison waren wir in der Hinrunde ohne Florian Dietrich (Operation am Sprunggelenk) und Darian Ceh (lange verletzt und mehrwöchiger Urlaub) sehr klein auf den Center Positionen. 15-20 Rebounds weniger pro Partei mussten wir so eben aus der Distanz kompensieren und waren, obwohl wir stark „undersized“ waren, trotzdem wettbewerbsfähig. Somit haben wir unser Ziel vollkommen erreicht. Ich hoffe in Zukunft, dass vor allem jüngere Spieler sehr schnell die Lücke im athletischen Bereich im Herren Niveau schließen können. Dabei unterstütze ich immer eine gute Wurfauswahl aus der Distanz und hoffe somit, dass unsere Shooting Guards ein gutes und sicheres Händchen jenseits der Dreier-Linie haben werden.“

Der Club und der Trainer freuen sich somit auf bereits ein breites Spielgerüst auf den drei „kleinen Positionen“ mit Zusagen von Yannick Schicktanz, Justus Peuser, Thorben Meißner, Steffen Zimmermann, Tim Steiner, Leon Schicktanz, Drago Crnjac und Philip Hecker.

Herren 1 in Saisonplanung: „Die Regisseure“

1. Juni 2020

Die Basketballer aus dem Taunus vom MTV Kronberg bereiten sich trotz der Corona Krisenzeiten auf die neue Spielzeit in 2020/21 vor.

Der Trainer und zugleich sportliche Leiter der Basketball Abteilung Miljenko „Milo“ Crnjac, der seit 26 Jahren an der Seitenlinie für das Aushängeschild der Abteilung mit 16 Mannschaften ist, kommentiert: „Natürlich sind wir uns bewusst, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand weiß, wann und wie die kommende Saison stattfinden wird. Da wir auch in der abgelaufenen Saison gezeigt haben, dass wir ohne ein Budget für den Spielerkader mit den meisten Teams auf Augenhöhe mithalten können, war nun die Frage an meine Spieler gerichtet – sind alle motiviert, weiterhin den Aufwand der 1. Regionalliga in Kauf zu nehmen? Ein klares Ja war die Antwort seitens meiner Mannschaft. Daher gehen wir ganz entspannt in unsere Saisonplanung, weil der Kader im groben unverändert bleiben wird.“

Heute stellen sich „Die Regisseure“ vor.

Der Abgang des Topscorers der Manschaft, Kewan Bebe ist sicherlich bis dato die größte Veränderung im zukünftigem Kader der Mannschaft. Kewan, der in der abgelaufenen Saison zum ersten Mal Familienvater wurde, zieht es aus beruflichen Gründen zurück in seine Heimat. Er hinterlässt sicherlich eine große Lücke, die es durch Eigengewächse zu schließen gilt.

Neben dem erfahrenen, mittlerweile 30-jährigen Eigengewächs Yannick Schicktanz, wird die Verantwortung und das Vertrauen auch in den Händen des 19-jährigen Justus Peuser liegen. Coach Milo dazu: „Mit Yannick, der eine starke letzte Saison spielte, habe ich volles Vertrauen in unseren Jugendspieler Justus Peuser. Kommende Saison sollte eigentlich Justus Durchbruch sein, nachdem er sich in der vergangenen Saison primär auf sein Abitur und die NBBL konzentriert hatte. Aber schon in der Rückrunde konnte er sein Talent unter Beweis stellen. Ich traue ihm durchaus zu, das Team zu führen. Er ist ein anderer Typ als Kewan, der übrigens eine tolle Entwicklung während der letzten Saison bei uns gemacht hat. Mit Yannick auf der Seite sollten wir gut gerüstet sein, insofern beide gesund bleiben.

Der Dritte, der aber erst an das Team herangeführt werden soll, ist der erst 16-jährige Thorben Meißner, ein sehr ehrgeiziger, 197cm großer Aufbauspieler, der schon das Interesse eines Bundesliga Nachwuchsprogrammes geweckt hat. Er will erstmal in Kronberg bleiben und seine Chance suchen.

Coach Milo: „Wir bleiben unserem Ausbildungskonzept treu und geben ehrgeizigen, eigenen Nachwuchsspielern, so wie hungrigen Spielern aus der Region eine Chance bei uns. Bemerkenswert ist sicherlich, dass wir auf so einem Niveau, mit drei Aufbauspielern planen können, die durch zahlreiche unserer Jugendmannschaften gelaufen sind. Darauf bin ich besonders stolz.“

Offizielle Meldung über den Saisonabschluss der Herren 1

22. April 2020

Liebe Basketballfreunde,
hiermit informieren wir über die offizielle Meldung des DBB über den Saisonabschluss der 1. Regionalliga Südwest:

1. Regionalliga Südwest | Saisonabschluss 2019/2020

Liebe Vereine der 1. Regionalliga Südwest,
der RLSW Ausschuss und die Geschäftsführung der RLSW haben auf Basis von §18 der DBB Spielordnung folgendes Vorgehen beschlossen:

Der Spielbetrieb der 1. RLSW wurde am 16.03.2020 für beendet erklärt. Alle Spiele sind abgesagt und abgesetzt.

Die Tabelle wird mit Stand vom 13.03.2020 eingefroren:

Die Mannschaft Arvato College Wizards, die Tabellenplatz 1 einnimmt, gilt als Meister und ist berechtigt in die 2. Bundesliga Pro B aufzusteigen.

Es gibt keine Absteiger in die 2. Regionalligen, da alle Teams sportlich noch den Klassenerhalt hätten erreichen können.

Die Saison 2020/2021 wird demnach aktuell mit 15 Teams geplant (16er Plan), da es auch zwei Aufsteiger aus den 2. Regionalligen geben wird.

Die Anzahl der Absteiger in 2020/21 wird so gewählt, dass in der Saison 2021/22 wieder in der Sollstärke von 14 Teams gespielt wird.
Aktuell planen wir unsere Vollversammlung weiterhin am 27. Juni 2020 in Heidelberg. Sollte eine solche Veranstaltung dann immer noch nicht möglich sein, werden wir alternativ eine Videokonferenz durchführen.

Sportliche Grüße
Marco Marzi

Quelle: DBB
Bild siehe: https://www.basketball-bund.net/static/#/liga/27416

Herren 1: Wichtige Punkte aus Idstein mitgenommen

20. April 2020

Die Basketballer des MTV Kronberg haben in der 1. Regionalliga Südwest der Herren nach dem Sieg gegen den TV Langen mit einem 87:80-Erfolg beim Tabellenvierten TV Idstein den nächsten Coup gelandet und sind dadurch auf dem besten Weg zum Klassenerhalt.

Schützenhilfe bekamen die Kronberger am Wochenende auch noch durch die Tübinger Tigers, die gegen Schlusslicht SG Mannheim mit 94:70 gewonnen haben.

In der Taubenberghalle in Idstein gingen die MTV-Youngster gegen den Favoriten nach der Devise „Angriff ist die beste Verteidigung“ in die Partie, führten dank Tim Steiner und Kewan Rayquan Beebe nach drei Minuten bereits mit 7:0 (!) und lagen nach dem ersten Viertel durch fünf „Dreier“ mit 24:17 vorn!

„Da hat bei uns einfach alles gestimmt“, freute sich MTV-Coach Miljenko Crnjac über den deutlichen Zwischenstand, war sich indes aber auch bewusst, dass sein Team ein solches Feuerwerk nicht über die gesamte Spielzeit würde abrufen können. Dem zweiten Abschnitt drückten der US-Amerikaner Julian DeBose (15 Punkte binnen 10 Minuten) auf Idsteiner Seite sowie die Kronberger Yannick Schicktanz und Tim Steiner den Stempel auf. Mit einem 48:37 und damit einer 11-Punkte-Führung für Kronberg ging es in die Pause.

Die „Triangle and two”-Defense, die Crnjac als taktische Maßnahme verordnet hatte, brachte den erhofften Erfolg und vor Beginn des letzten Viertels hatten die Gäste aus der Burgstadt die Nase mit 67:50 vorn. Dank einer unglaublich guten „Dreier“-Quote (18 Treffer bei 44 Versuchen) konnte der MTV den Gegner jederzeit auf Abstand halten und durfte sich bei der Schluss-Sirene über einen ungefährdeten 87:80-Auswärtssieg freuen.

Crnjac: „Kompliment an meinen Freund und Trainer-Kollegen Igor Starčević, der mit seinen Jungs vom TV Idstein eine hervorragende Saison spielt. Umso höher ist die Leistung meiner Mannschaft einzuschätzen, die mit den Siegen gegen Langen und Idstein eine gehörige Portion Selbstvertrauen getankt hat!“

MTV Kronberg: Beebe (24/4), Steiner (20/6), Y. Schicktanz (17/5), Hecker (10/2), Dietrich (6), Medo (4), Zimmermann (3), Peuser (2), Ceh (1), Crnjac.

Gerhard Strohmann

Herren 1: Gegen TV Langen durchgesetzt

20. April 2020

Die Basketballer des MTV Kronberg haben in der 1. Regionalliga Südwest der Herren gegen den TV Langen dank eines „Dreier-Festivals“ mit 89:77 gewonnen. Dadurch konnten sie zugleich den letzten Tabellenplatz verlassen, weil die SG Mannheim gegen die Gießen Pointers mit 84:92 unterlag.

„Wir hatten eigentlich keine Chance, aber die haben wir genutzt“, freute sich Kronbergs Coach Miljenko Crnjac über den unerwarteten siebten Saisonsieg, den vor dem Hessen-Derby selbst die größten Optimisten im Lager des MTV Nicht erwartet hatten.

Während die Hausherren weiterhin ohne „Urlauber“ Darian Ceh sowie den an der Schulter verletzten Daniel Medo antreten mussten, strotzte der Tabellendritte aus Langen nach acht Siegen in den letzten neun Begegnungen nur so vor Selbstbewusstein.

Deshalb konnte es niemanden verwundern, dass die „Giraffen“ vom TVL in der Sporthalle der Altkönigschule vom Anwurf weg loslegten die wie Feuerwehr und schnell mit 8:0 in Führung gingen. Crnjac zog angesichts des klaren Rückstands die Reißleine und brachte sein Team mit zwei Auszeiten wieder in die Spur zurück. Kleine taktische Veränderungen und vier „Dreier“ führten zum erhofften Erfolg und 16:16-Ausgleich und nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeber sogar mit 28:25 vorn!

Von der Aufholjagd motiviert, zündeten die MTV-Youngster im zweiten Abschnitt ein wahres Basketball-Feuerwerk und bauten den Vorsprung mit einem 32:20 binnen zehn Minuten zum Pausenergebnis von 60:45 aus.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit eine Dreier-Quote von 60 Prozent. Es war klar, dass das in Durchgang zwei nicht nochmal gelingen würde“, ahnte Crnjac, dass Langen nach dem Seitenwechsel alles daransetzen würde, um den Rückstand aufzuholen. Die 66:56-Führung des MTV schmolz mit einem 10:0-Lauf des TVL wie Butter in der Sonne und nach dem 67:67-Unentschieden sorgte Philipp Hecker mit dem 69:67 für eine knappe Kronberger Führung vor Beginn des letzten Abschnitts.

Als die Gäste in der 36. Minute mit 75:72 vorne lagen, drohte den Hausherren die 16. Saisonniederlage, aber Kewan Rayquan Beebe und Hecker blieben an der Freiwurflinie nervenstark und sorgten so dafür, dass sich der Abstand vom 82:77 bis zum Endergebnis von 89:77 sogar noch vergrößerte.

„Jetzt wollen wir den vorletzten Tabellenplatz verteidigen und die für uns eigentlich unmögliche Mission Klassenerhalt positiv beenden“, hofft Crnjac für die noch ausstehenden vier Spiele auf einen Motivationsschub. Am Samstag um 18 Uhr steht die nächste Auswärts-Partie beim TV Idstein auf dem Programm. 

MTV Kronberg: Steiner (26/4), Beebe (15/3), Zimmermann (11/3), Y. Schicktanz (9/2), Hecker (9), Peuser (9/2), Dietrich (7), Crnjac (3/1), L. Schicktanz.

Gerhard Strohmann

Gießen Pointers – MTV Kronberg 85:75 (39:43)

25. November 2019

Auch im Hessen-Derby bei den Gießen Pointers hat es für die Herren-1 des MTV Kronberg am 7. Saisonspieltag in der 1. Regionalliga Südwest der Herren nicht zum ersten Sieg gereicht: das Team von Trainer Miljenko Crnjac verlor in der mittelhessischen Universitätsstadt mit 75:85 (43:39). Damit haben die Kronberger als Schlusslicht nun schon vier Punkte Rückstand auf den Tabellen-Vorletzten SG Mannheim.

Den mitgereisten Fans des MTV bot sich in der Sporthalle der Theodor-Litt-Schule das gewohnte Bild: die Gäste, die diesmal ohne Steffen Zimmermann (beruflich verhindert) und Noah Litzbach (Rückenverletzung) antreten mussten, hielten lange Zeit gut mit, standen jedoch auch diesmal bei der Schluss-Sirene wieder mit leeren Händen da.

In der ersten Halbzeit verschafften sich die Burgstädter nach einer sehr konzentrierten Leistung in der Anfangsphase bis zum Ende des ersten Viertels eine 20:18-Führung und lagen auch noch zur Pause vielversprechend mit 43:39 vorn.

„Nach dem Seitenwechsel war Gießen entschlossener und treffsicherer am Brett“, hatte Coach Crnjac eine Erklärung dafür parat, wieso die Partie im dritten Abschnitt mit 21:13 an die Pointers gegangen war. Entscheidend für die Wende waren die beiden Center Dominik-Petar Turudić und Tyrell Daniel Sturdivant. Der US-Amerikaner Sturdivant avancierte mit 22 Punkten im Derby auch zum Topscorer und Turudić stand ihm mit seinen 21 Zählern nur wenig nach.

Während die Pointers auf einen mit 12 Spielern besetzten Kader zurückgreifen konnten, war für die zu neunt angereisten Kronberger in punkto Auswechsel-Varianten deutlich weniger möglich. Zumal Nicolas Lagerman und Daniel Medo mit jeweils fünf Fouls nicht bis zum Schluss zur Verfügung standen.

Crnjac: „Das Endergebnis ist zu deutlich ausgefallen, denn bis zwei Minuten vor dem Ende betrug die Differenz lediglich fünf Punkte und durch einen Dreier mit der Schluss-Sirene hat Gießen erstmals einen 10-Punkte-Vorsprung gehabt“.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war der MTV-Trainer trotz der siebten Niederlage in der siebten Regionalliga-Begegnung nicht unzufrieden, denn gemäß dem Saisonziel genießt die Entwicklung der jungen Spieler nach wie vor höchste Priorität.

Am Samstag erwartet der MTV Kronberg um 17.30 Uhr den Tabellenelften SV 03 Tigers Tübingen zum nächsten Heimspiel in der Sporthalle der Altkönigschule.

MTV Kronberg: Lagerman (17/2), Steiner (14/1), Y. Schicktanz (12/4), Beebe (8/1),  Medo (8), Dietrich (8), Hecker (6), Ceh (2), Baumgarten