Damen I: Erster Saisonsieg für Kronberg in Mainz

28. September 2020

ASC Theresianum Mainz – MTV Kronberg 57:63 (29:31)

Drei Spieltage musste Trainerin Uschi Wittlich warten, bevor sie nach 40 Minuten zum ersten Saisonsieg erleichtert tief ausatmen konnte. 
Am Sonntagnachmittag gastierten die Regionalliga Basketballerinnen des MTV Kronberg bei der 2. Mannschaft des ASC Theresianum Mainz. Mit im Gepäck hatten die Kronbergerinnen viel Selbstvertrauen und große Motivation, um endlich den ersten Sieg einzufahren. 
Das Spiel wurde von beiden Teams zu Beginn mit hohem Tempo eröffnet, was Kronberg aber Mitte des ersten Viertels durch zu nachlässiges Umschaltspiel den Gastgeberinnen aus Mainz überließ, die beim Stand von 7:5 einen 8:0-Lauf mit einfachen Fastbreaks starten konnten.

Erst durch eine Auszeit von Coach Wittlich in der 7. Minute bei einem Spielstand von 7:13 konnte sich ihr Team in der Defene wieder besser sortieren. Bis zum Ende des ersten Viertels war der MTV Kronberg wieder im Soll und lag nur mit 4 Punkten zurück (13:17).

Im zweiten Viertel ließ Kronberg die Mainzerinnen zunächst weiter auf 19:25 (13. Spielminute) davonziehen, aber peu à peu schmolz der Vorsprung dank guter Offensivaktionen sowohl unterm Korb, als auch aus der Distanz. Mit einem erfolgreichen 3er gelang es dem MTV in der 18. Spielminute die erste Führung (29:27) seit der 3. Minute zurück zu holen. Der Halbzeitstand von 31:29 zeigte, dass sich kein Team entscheidend absetzen konnte, und versprach den zugelassenen Zuschauern eine spannende Partie.

Die Kronbergerinnen agierten auch im dritten Spielabschnitt mit voller Motivation, so dass sie sich zum ersten Mal im Spiel bis zur 25. Minute auch deutlicher mit 7 Punkten Vorsprung absetzen konnten (43:36). 

Allerdings gelang danach offensiv nur noch wenig und Kronberg erzielte in den restlichen fünf Spielminuten nur noch einen Korb, wodurch Mainz vor Beginn des letzten Viertels auf 45:41 verkürzen konnte. Auch die Viertelpause brachte Kronberg nicht zurück in die Partie, stattdessen übernahm Mainz wieder die Spielkontrolle bedingt durch die unüberlegte, ballverlustreiche Offense und nachlässige Defensive der Kronbergerinnen. Mainz eroberte in der 35. Minute die Führung zurück (45:46), weil bis dahin bei Kronberg offensiv gar nichts gelang. Erst in der 36. Minuten punktete der MTV von der Freiwurflinie zum 47:46. Kurzzeitig sah es so aus als würde Mainz wieder Oberwasser gewinnen und der ASC ging mit 3 Punkten in Führung (47:50, 37. Minute). 

Aber Kronberg gab nicht auf und wollte endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Beide Teams lieferten für die Fans ein wirklich spannendes, unterhaltsames Spiel ab mit vier 1-Punkt Führungswechseln zwischen Mainz und Kronberg in den letzten drei Spielminuten. 

Eine Minute vor Schluss konnte sich der MTV allerdings die Führung zurückholen (55:54), die bis zum Schluss nicht mehr abgegeben wurde. Als Mainz sich entschied die verbleibende Spielzeit zu stoppen und Kronberg an die Freiwurflinie zu schicken, zeigte sich vor allem Kaya Schicktanz mit 6 von 6 verwandelten Treffern nervenstark. Nach 40 Minuten konnten die Kronbergerinnen dann einen 63:57 Erfolg bejubeln.

Sichtlich erleichtert lobte Uschi Wittlich nach einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie sowohl die individuelle Leistung als auch das Mannschaftsspiel ihres Teams und stellte fest: „Der Sieg heute war wichtig und hat allen gut getan. Das Spiel war 40 Minuten ausgeglichen. Mainz hat viele hochklassige Spielerinnen und immer wieder den Weg zum Korb gefunden. Allerdings haben wir es heute auch mal geschafft zu zeigen, dass wir auch ein sehr starkes Team mit vielen individuell starken Spielerinnen haben. In Kombination mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Defense waren wir heute einfach am Ende das kampfstärkere Team. Der Teamspirit war heute deutlich zu spüren.“