Damen I: Marburg noch zu stark zum Saisonstart

14. September 2020

MTV Kronberg – BC Marburg 59:83 (27:49)

Zum ersten Spieltag der Corona-Saison empfingen die Regionalliga-Damen des MTV Kronberg die hochmotivierte Nachwuchs-Mannschaft des BC Marburg. Ganz im Zeichen der geltenden Hygienebestimmungen startete die Partie zwar ohne Handshakes, aber das Spiel ließ dennoch nichts an Physis beider Teams vermissen. In einem intensiven Spiel agierten die Kronbergerinnen im ersten Viertel konzentriert in der Defensive und lagen bis Mitte des Viertels knapp mit 12:11 in Führung. Schon im ersten Viertel zeichnete sich ab, dass die Gäste einen starken Tag von der 3-Punkte-Linie witterten. Die ersten erfolgreichen Distanzwürfe der Gäste konnte Kronberg mit einigen 2er kontern, so dass man am Ende des Viertels bei einem Punkt-Rückstand (20:21) gut im Spiel war.

Im zweiten Viertel wurde Kronberg aber regelrecht von einem 3er-Regen überrascht, den man auch durch einen Wechsel der Verteidigung nicht abfangen konnte. Ab der 14. Spielminute musste Kronberg einen herben 20:0-Lauf der Gäste einstecken, die mit 4 erfolgreichen 3ern ihre Führung konstant ausbauen konnten. Auch eine Auszeit von Trainerin Uschi Wittlich in der 17. Minute konnte den Lauf der Marburgerinnen nicht unterbrechen, so dass man den zweiten Spielabschnitt mit 28:7 abgeben musste. 

Die Pause beim Spielstand von 27:49 kam für Kronberg gerade richtig, um sich neu zu sammeln. 
Und tatsächlich schaffte es Kronberg das miserable 2. Viertel halbwegs aus den Köpfen zu bekommen und den Rückstand selbst durch erfolgreiche 3er auf 15 Punkte zu reduzieren (34:49, 23. Spielminute). Aber Marburg ließ sich vom kurzen Lauf der Gastgeberinnen nicht beeindrucken und scorte vor allem jenseits der 6,25m -Linie konstant weiter. Kronberg kam aber nicht nennenswert näher an die Gäste heran und hatte zum Ende des 3. Viertels immer noch mit einer 13 Punkte Hypothek zu kämpfen (47:60). 

Im letzten Spielabschnitt gelang es Kronberg noch den Rückstand auf die 10-Punkte Grenze zu drücken (52:62, 33. Spielminute). Dann konterte Marburg aber erneut und legte bis zur 38. Minute einen 17:3 Lauf hin, der die Siegesmoral der Kronbergerinnen brach und sie die erste deutliche Saisonniederlage mit 59:83 hinnehmen mussten.

Auf die Frage, ob für den MTV Kronberg ein Sieg gegen die jungen Marburgerinnen zum Saisonauftakt eingeplant war, antwortete Trainerin Wittlich nach dem Spiel: „Natürlich wäre ich lieber mit einem Sieg in die Saison gestartet, aber Marburg war einfach heute zu wurfstark und einen Tick zu schnell für uns. Wir müssen noch lernen schneller umzuschalten und das Spiel 4 Viertel auf gleichem, wettkampfstarkem Niveau zu halten. Positiv nehmen wir aus dem Spiel mit, dass das Team auch bei Rückstand in der Lage ist, sich immer wieder kampfstark zurück ins Spiel zu bringen und aufzuholen. Es wäre nur verdient, nicht immer einem Rückstand hinterher zu rennen, denn in dem Team steckt noch viel mehr Potential als wir manchmal abrufen.“