Herren 1 in Saisonplanung: „Die Jungen wilden hinter der Dreierlinie“

6. Juni 2020


Auch auf den Shooting Guard und Small Forward Positionen agiert der MTV Kronberg in der 1. Regionalliga kommende Saison mit viel Jugend.
Neben dem zweiten Topscorer der Mannschaft aus der letzten Saison Tim Steiner und dem etwas erfahreneren Steffen Zimmermann, bringt der MTV Kronberg viele Eigengewächse auf das Parkett. Der 18-jährige Drago Crnjac, zusammen mit den beiden 18-jährigen Spielern Philip Hecker und Leon Schicktanz. Sollen für die Gefahr aus der Distanz sorgen.

Coach Milo: „Für uns als Verein gilt eine einzige Marschroute- Die Mischung aus Erfahrung und Jugend muss es richten. Unsere Jugendlichen, die auch noch Wettbewerbe und den Jugendteams absolvieren, brauchen stabile Vorbilder sowie Spieler, die mit deren Leistungen den Jüngeren Spielern den Einstig in den Herren-Bereich erleichtern. Gerade Spieler wie Steffen Zimmermann und Tim Steiner sind, obwohl sie beide noch relativ jung sind, unsere Leistungsträger sowie tolle Spieler und klasse Menschen, die den jüngeren Spielern zur Seite stehen und unterstützen. Ohne diese Mischung würden wir nie auf diesem Niveau gegenüber gestandenen US-Amerikanern und andere Profis aus der EU sowie ehemalige deutsche Profis aus der Bundesliga sowie Pro A und Pro B bestehen. Dieser Vorteil aus Erfahrung und oft athletischer Überlegenheit ist oft enorm. Aber wir glauben an die Entwicklung unserer Jungs und an deren Entwicklung. Genau das ist was uns ausmacht.

Neben den Distanzschützen wie Yannick Schicktanz und Justus Peuser auf der Aufbau Position, pflegt der MTV Kronberg ein traditionell schnelles Spiel und will weiterhin hinter der „Dreier-Linie“ gefährlich bleiben. In dieser Rubrik war der MTV Kronberg auch in der abgelaufenen Saison die beste Mannschaft dieser Rubrik.

Coach Milo: „Vergangene Saison waren wir in der Hinrunde ohne Florian Dietrich (Operation am Sprunggelenk) und Darian Ceh (lange verletzt und mehrwöchiger Urlaub) sehr klein auf den Center Positionen. 15-20 Rebounds weniger pro Partei mussten wir so eben aus der Distanz kompensieren und waren, obwohl wir stark „undersized“ waren, trotzdem wettbewerbsfähig. Somit haben wir unser Ziel vollkommen erreicht. Ich hoffe in Zukunft, dass vor allem jüngere Spieler sehr schnell die Lücke im athletischen Bereich im Herren Niveau schließen können. Dabei unterstütze ich immer eine gute Wurfauswahl aus der Distanz und hoffe somit, dass unsere Shooting Guards ein gutes und sicheres Händchen jenseits der Dreier-Linie haben werden.“

Der Club und der Trainer freuen sich somit auf bereits ein breites Spielgerüst auf den drei „kleinen Positionen“ mit Zusagen von Yannick Schicktanz, Justus Peuser, Thorben Meißner, Steffen Zimmermann, Tim Steiner, Leon Schicktanz, Drago Crnjac und Philip Hecker.