Herren 1: Mit 115 erzielten Punkten Saarlouis geschlagen

26. Oktober 2020

In der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren hat der MTV Kronberg die Sunkings aus Saarlouis mit einem 115:84 (50:43) förmlich aus der AKS-Sporthalle geschossen.

Die knapp 50 Zuschauer, die den Corona-Pandemie-Vorgaben diese Partie miterleben durfte, hatten ihre helle Freude an diesem Spektakel, bei dem nicht allein die von beiden Teams erzielten 199 Punkte eine außergewöhnliche Leistung darstellten.

Mit jeweils 32 (!) Punkten haben die beiden Kronberger Tim Steiner  und Florian Dietrich diesmal den oftmaligen Top-Scorer der Regionalliga Südwest, Ricky Easterling von den Sunkings Saarlouis, mit dessen 11 Punkten diesmal im direkten Vergleich außergewöhnlich deutlich in den Schatten gestellt.

Den 100. Punkt für den MTV in dieser denkwürdigen Begegnung erzielte Steffen Zimmermann, der beim Stand von 98:78 in der 37. Minute zwei Freiwürfe verwandelte. Einen Sahnetag hatten die Schützlinge von Trainer Miljenko Crnjac auch bei ihren Distanzwürfen erwischt, denn bei 41 Versuchen versenkten sie nicht weniger als 18 Mal den Ball im Korb – was allein schon 54 der 115 Punkte ausmachte!

Zu Dreier-Königen avancierten im ersten Heimspiel dieser Saison Tim Steiner mit 9 Treffern bei 17 Versuchen sowie der erst 17-jährige Leon Schicktanz mit einer Quote von 4 aus 6.

„Mit seinen 40 Effizienz-Punkten hat er diesmal sein ganzes Talent überzeugend unter Beweis gestellte“, erhielt der 20-jährige Center Florian Dietrich ein Sonderlob seines Coachs. Die Effektivität, die auch in der Statistik der Bundesliga zur Anwendung kommt, berechnet sich nach der Formel Punkte plus Rebounds, Assists, Steals und Blocks minus Anzahl der Wurfversuche im Verhältnis zu den Würfen sowie das Verhältnis von geworfenen und verwandelten Freiwürfen. Hinzu kommen noch die Turnover.

Im Falle von Dietrich, der gegen Saarlouis 33:36 von 40 Minuten auf dem Feld gestanden hat, waren dies unter anderem 13 Körbe (bei 16 Versuchen), 1 „Dreier“ (1 Versuch = 100 Prozent), 7 Freiwürfe (3 Treffer) und 12 Rebounds (8 davon unter dem eigenen Korb).

Für die gute Moral der Kronberg spricht, dass sie sich nach einem 11:15-Rückstand nach sieben Minuten in einen wahren Spielrausch gesteigert haben und das erste Viertel mit einer 32:21-Führung beendeten. Bis zur Pause kamen die Sunkings zwar nochmals bis zum 50:43 heran, aber nach dem Seitenwechsel drehte der MTV nach der Umstellung auf „Box and One“-Defensive mächtig auf und kam über ein 89:60 (30.) mit dem 115:84 zum ersten dreistelligen Sieg seit dem 23.  Februar 2019! Damals hatte es –ebenfalls in eigener Halle- einen 105:60-Erfolg gegen den ASC Theresianum Mainz gegeben.

Von der damaligen Mannschaft standen am Samstagabend nur noch Steffen Zimmermann, Yannick Schicktanz und Darian Ceh auf dem Feld. 20 Monate später also der nächste große Umbruch im Kader, der für Crnjac allerdings nichts Neues ist, denn in den 25 (!) Jahren seiner Trainertätigkeit beim MTV Kronberg wird der Kroate in regelmäßigen Abständen mit personellen Umbrüchen konfrontiert.

Die nächste Ära hat mit Leonard Hupe bereits begonnen. Der 16-jährige aus dem eigenen Nachwuchs stand bei seinem Regionalliga-Debüt gegen die Sunkings 3:29 Minuten auf dem Platz und sammelte erste Erfahrung in der 1. Mannschaft. Mit einem Defensiv-Rebound und einem erfolgreichen Block ist der Youngster ab sofort in der Statistik verewigt.

Den Elan und die Begeisterung aus dem Spiel gegen die Sunkings will der MTV mitnehmen ins Hessen-Derby bei den Gießen Pointers, das am Samstag um 17.30 Uhr in der Sporthalle der Theodor-Litt-Schule auf dem Terminkalender steht.

MTV Kronberg: Dietrich (32/1), Steiner (32/9), Moschny (17/1), Y. Schicktanz (13/3), L. Schicktanz (12/4), Ceh (5), Rühle (2), Zimmermann (2), Hupe.

Gerhard Strohmann