HERREN 1

1. Regionalliga Südwest:
Spielplan · Ergebnisse · Tabelle

Facebook


Trainer: Miljenko Crnjac
0177 6015526
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 20:00-21:45 · AKS
Mi · 20:00-21:45 · AKS
Fr · 20:00-21:45 · AKS

Die Herren 1 gehen als Meister der 2. Regionalliga Südwest Nord mit einem sehr soliden Gerüst in die kommende Saison, in der sie als Aufsteiger in der 1. Regionalliga starten werden.

Auch auf den sogenanntem "großen Spots" bleiben dem Team vertrauete Gesichter erhalten: Der letztjährige Starter Julian Reinwald (209 cm, links auf dem Bild) und Routinier Emil Matevski (204 cm, rechts auf dem Bild) sollen weiterhin für Rebounds und Punkte am Brett sorgen, während die zwei Rückkehrer Daniel Tschaskawka (200 cm) und Jan-Niklas Welge (204) um ihre Chance auf Minuten und einen Platz in der Mannschaft kämpfen.

Der MTV Kronberg geht im Gegensatz zu den meisten Teams auf dieser Position ohne einen starken US-Spieler oder erfahrenen EU-Spieler (so wie auf keiner der anderen Position auch) in die Saison - dafür aber mit einigen Spielern, die lernen und Erfahrungen sammeln wollen, wenn auch zum ersten Mal auf diesem Niveau.

Coach Miljenko Milo Crnjac über seine großen Jungs: "Zunächst sind wir überhaupt froh, einige richtige Center-Spieler im Kader vorweisen zu können. Wir hatten einige Jahre kaum Spieler mit einer Körpergröße über 2 Meter in unserem Kader und mussten daher ausschließlich schnell spielen und viel von außen riskieren. Ich hoffe, dass die Jungs, wenn auch sehr unerfahren auf diesem Level, vieles über Willen und Energie ausgleichen können. Alleine Matevski kann Erfahrung vorweisen, aber das wird kein einfaches Jahr für uns am Brett."

Die Saison in der 1. Regionalliga ist nochmals länger und da wird Coach Milo jeden Spieler gut gebrauchen können. Er ist zuversichtlich, dass alle drei jüngere und wennig erfahrene Jungs eine gute Entwicklung machen werden und dem Team wichtige Stabilität in der Zone geben können. Leider ist Daniel Tschaskawka seit zwei Monaten am Knie verletzt, wodurch es noch eine Weile dauern wird, bis er wieder einsteigen kann.

Am Ende der Kadervorstellung betont der langjähriger Trainer, der in seine 23. Saison als Headcoach des Teams geht: "Wir haben einiges, was gegen uns spricht, nämlich keine erfahrenen und starken ausländischen Spieler, die in der Lage sind, Spiele auf diesem Niveau alleine zu entscheiden, und wir haben sehr viele junge Spieler, die noch nie auf so einem Level gespielt haben. Aber wir wollen als Team schnell zusammen finden und guten Team-Basketball spielen, mit viel Herz und Charakter. Das besitzen meine Jungs allemal und das haben wir in der letzten Saison schon so oft gezeigt. Unser Saisonziel ist, dass wir uns sowohl individuell als auch als Team weiter entwickeln. Wenn dabei auch der Klassenerhalt herausspringt, dann sind wir natürlich sehr zufrieden. Wir wollen aber den Spaß Faktor nicht aus den Augen verlieren und einfach eine Saison mit vielen Herausforderungen genießen. Ich bin optimistisch und zuversichtlich, dass wir einige unserer Ziele erreichen werden."