Von Verletzungen, Ausfällen, Krankheiten gebeutelt machten sich die MU16-1-Jungs am vergangenen Wochenende zu den Regiomeisterschaften nach Speyer. Durch das gleichzeitige JBBL-Spiel in Ulm musste die Mannschaft mit 8 Spielern und mit dem zweiten Coach Mike Dinkel gegen Post Lützel Koblenz antreten.

MTV Kronberg - SG Lützel-Post Koblenz 53:90

Leider konnten die Jungs keinem Druck standhalten und verloren dieses Spiel sehr hoch mit 53:90. Damit schien die weitere Qualifikation zur Südwestdeutsche Meisterschaft in weite Ferne zu rücken. Allerdings hoffte man am Sonntag auf die JBBL -Jungs, die mit viel Selbstvertrauen aus Ulm angereist sind.

Eintracht Frankfurt - MTV Kronberg 62:80

Leider musste Coach Amci krankheitsbedingt auf Leon Schicktanz und Martin Boy verzichten, sowie auf Benedict Meyer und Paul Herkert, die in den Ski-Urlaub fuhren. Nichtsdestotrotz ging man motiviert in das erste Endspiel gegen die alten Bekannten aus Frankfurt.

Da sich die Jungs bereits von vielen gemeinsamen Schlachten kannten, gab es keine großen Geheimnisse zwischen den beiden Teams. Die Kronberger behielten über das ganze Spiel die Nerven und konnten souverän 80:62 gewinnen.

Durch die hohe Niederlage gegen Post Lützel Koblenz hoffte man im anschließenden Spiel auf die Schützenhilfe von der Eintracht - und sie blieb nicht aus. Die Frankfurter siegten souverän gegen den pfälzischen Vizemeister und bescherten dadurch den Taunus-Jungs ein wahres Endspiel gegen die bis dato ungeschlagenen Speyerer.


SG Towers Speyer-Schifferstadt - MTV Kronberg 62:77

In der ersten Halbzeit tat sich die Terzic-Truppe sehr schwer gegen die hoch motivierte Towers. Man merkte den Jungs große Müdigkeit und die Reisestrapazen an. Die erste Halbzeit verlor man 32:34, aber dann zeigten die Jungs ihr wahres Gesicht und warfen alles in die Waagschale.

Man kämpfte unermüdlich und konnte den zähen Widerstand der Gastgeber doch noch brechen. Auch wenn man nicht das beste Spiel machte, gab die Mannschaft alles und gewann mit 77:62 noch einen weiteren Titel für ihre beachtliche Kollektion.

Coach Amci müde aber sehr stolz nach dem Spiel: "Zunächst gratuliere ich meinen Jungs zu diesem neuen Erfolg. Ich bedanke mich herzlich bei Mike Dinkel, der einen schweren Job am Samstag hatte, der aber der Mannschaft durch seine Betreuung sehr geholfen hat. Es war ein unheimlich anstrengendes Wochenende, das dennoch mit einem Happy End endete. Ein Extralob haben sich meine JBBL-Spieler Lenny, Massi und Philip verdient, ohne die dieser Erfolg nicht machbar wäre. Dennoch macht mich der enge Spielplan sehr nachdenklich und ich weiß nicht, ob wir noch so ein Wochenende durchstehen könnten. Glückwunsch an mein Team und einen riesen Dank an die zahlreichen Eltern, die uns toll unterstützt haben.t"