JBBL
Jahrgänge 2002 - 2004

 Jugend-
Basketball-Bundeslig
a
:
Spielplan · Ergebnisse · Tabelle

Gruppenphase: Ergebnisse · Tabelle

Facebook

 
Trainer: Amrun Terzic
0177 7426927
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 17:00-18:30 · AKS
Mi · 18:30-20:00 · AKS
Fr · 17:00-18:30 · AKS

MTV Kronberg - IBA München 74:54 (36:29)

Einen wichtigen Sieg gelang der JBBL-Mannschaft am ersten Spieltag der Playoffs um die deutsche MU16-Meisterschaften. Trotz einer schwierigen Vorbereitung aufgrund vieler Verletzungen konnten die Taunus-Jungs den ersten Sieg in den Playoffs eintüten. Ohne Aykeen Richardson und Leon Schicktanz und mit einem nicht ganz fitten Kapitän Philip Hecker traf man auf einen sehr motivierten Gegner, der vor allem in der ersten Halbzeit stark dagegen hielt.


Die Kronberger öffneten das Spiel sehr konzentriert. Wieder einmal war es die aggressive Verteidigung, die zu vielen einfachen Punkten führte. Nach 5 Minuten stand es 18:6 für die Heimmanschaft, die diesen Vorsprung leider durch 3 schnellen Dreier der Gäste leichtfertig verlor. Damit ging das erste Viertel knapp an die Hausherren 17:14.

Beeindruckt von dem kleinen Run der Gäste verloren die Jungs zwischenzeitlich komplett den Faden und gerieten unnötig in Rückstand (21:23, 13. Spielminute). Trotzdem behielt man die Nerven und zwang den Gegner zu vielen Ballverlusten, was zu einer beruhigenden Halbzeitführung (36:29) führte.

Leider verpasste man durch eine magere Wurf und Freifurfquote die Führung auszubauen. Das Wurfpech setzte sich leider auch in der zweiten Halbzeit fort. Der Unterschied zur ersten Halbzeit waren aber viele Ballgewinne, die einige leichte Punkte ermöglichten.

Dadurch schaffte man eine komfortable Führung im zweistelligen Bereich, die man über die ganze zweite Halbzeit souverän hielt und ausbaute. Trotz des nervösen Beginns sah man eine sehr motivierte Mannschaft auf dem Spielfeld, die das Spiel über 40 Minuten souverän meisterte.

Coach Amci war mit dem Auftakt sehr zufrieden: "Wir haben heute alle Schwierigkeiten gut gemeistert und das Spiel hoch verdient gewonnen. In den schwierigen Phase der ersten Halbzeit haben wir die Nerven behalten und trotz einer miserablen Wurfquote von unter 30% an unseren Gameplan gehalten. Ein Sonderlob heute hat sich Marvin Rolf verdient, der sein bestes Saisonspiel gemacht hat. Mit dieser Leistung und mit dem Comeback von Leon Schicktanz und Aykeen Richardson gehen wir voller Hoffnung nächste Woche zum Rückspiel nach München."

Fotogalerie

Statistik des Spiels