Gießen Pointers – MTV Kronberg 85:75 (39:43)

25. November 2019

Auch im Hessen-Derby bei den Gießen Pointers hat es für die Herren-1 des MTV Kronberg am 7. Saisonspieltag in der 1. Regionalliga Südwest der Herren nicht zum ersten Sieg gereicht: das Team von Trainer Miljenko Crnjac verlor in der mittelhessischen Universitätsstadt mit 75:85 (43:39). Damit haben die Kronberger als Schlusslicht nun schon vier Punkte Rückstand auf den Tabellen-Vorletzten SG Mannheim.

Den mitgereisten Fans des MTV bot sich in der Sporthalle der Theodor-Litt-Schule das gewohnte Bild: die Gäste, die diesmal ohne Steffen Zimmermann (beruflich verhindert) und Noah Litzbach (Rückenverletzung) antreten mussten, hielten lange Zeit gut mit, standen jedoch auch diesmal bei der Schluss-Sirene wieder mit leeren Händen da.

In der ersten Halbzeit verschafften sich die Burgstädter nach einer sehr konzentrierten Leistung in der Anfangsphase bis zum Ende des ersten Viertels eine 20:18-Führung und lagen auch noch zur Pause vielversprechend mit 43:39 vorn.

„Nach dem Seitenwechsel war Gießen entschlossener und treffsicherer am Brett“, hatte Coach Crnjac eine Erklärung dafür parat, wieso die Partie im dritten Abschnitt mit 21:13 an die Pointers gegangen war. Entscheidend für die Wende waren die beiden Center Dominik-Petar Turudić und Tyrell Daniel Sturdivant. Der US-Amerikaner Sturdivant avancierte mit 22 Punkten im Derby auch zum Topscorer und Turudić stand ihm mit seinen 21 Zählern nur wenig nach.

Während die Pointers auf einen mit 12 Spielern besetzten Kader zurückgreifen konnten, war für die zu neunt angereisten Kronberger in punkto Auswechsel-Varianten deutlich weniger möglich. Zumal Nicolas Lagerman und Daniel Medo mit jeweils fünf Fouls nicht bis zum Schluss zur Verfügung standen.

Crnjac: „Das Endergebnis ist zu deutlich ausgefallen, denn bis zwei Minuten vor dem Ende betrug die Differenz lediglich fünf Punkte und durch einen Dreier mit der Schluss-Sirene hat Gießen erstmals einen 10-Punkte-Vorsprung gehabt“.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war der MTV-Trainer trotz der siebten Niederlage in der siebten Regionalliga-Begegnung nicht unzufrieden, denn gemäß dem Saisonziel genießt die Entwicklung der jungen Spieler nach wie vor höchste Priorität.

Am Samstag erwartet der MTV Kronberg um 17.30 Uhr den Tabellenelften SV 03 Tigers Tübingen zum nächsten Heimspiel in der Sporthalle der Altkönigschule.

MTV Kronberg: Lagerman (17/2), Steiner (14/1), Y. Schicktanz (12/4), Beebe (8/1),  Medo (8), Dietrich (8), Hecker (6), Ceh (2), Baumgarten

MTV Kronberg – SV 03 Tiger Tübingen 89:82 (43:40)

25. November 2019

Der Knoten ist geplatzt! Nach sieben Niederlagen in den ersten sieben Spielen haben die Basketballer des MTV Kronberg im „Keller-Duell“ der 1. Regionalliga Südwest gegen den SV 03 Tigers Tübingen mit 89:82 (43:40) gewonnen und damit den ersten Sieg in dieser Saison gefeiert.

„Dieser Sieg freut mich vor allem für die Jungs, die trotz der vielen Niederlagen nie den Kopf hängen ließen, viel investiert und sich endlich einmal belohnt haben“, äußerte sich MTV-Coach Miljenko Crnjac über das erste Erfolgserlebnis.

In der Partie des Schlusslichts gegen den Tabellen-Vorletzten lagen die Gäste in der Sporthalle der Altkönigschule nach dem ersten Viertel zwar noch mit 20:18 vorn, aber bis zur Pause konnte Kronberg mit 43:40 in Führung gehen. Da hüben wie drüben kein Center mit Gardemaß von mehr als zwei Metern im Kader stand, entwickelte sich die Begegnung im zweiten Abschnitt zu einem spannenden „Dreier-Duell“, wobei die Hausherren den Vergleich bei den Würfen aus der Distanz mit 5:3 zu ihren Gunsten entscheiden und dadurch das Ergebnis über einen Zwischenstand von 35:35 (17.) „drehen“ konnten.

Diesen Drei-Punkte-Vorsprung bauten die Gastgeber dank einer sehr konzentrierten Leistung im dritten Viertel auf 67:60 weiter aus, nachdem Tübingen in seiner stärksten Phase in der 27. Minute beim 56:57 sogar mit einem Punkt vorne gelegen hatte. Die Antwort lieferte Kronbergs Neuzugang Kewan Rayquan Beebe, der den Gegner mit drei „Dreiern“ in Serie ins Mark traf und damit sein Team auf Siegeskurs brachte.

In der Schlussphase waren die besseren Nerven dafür entscheidend, wer die Partie gewinnen würde. Über 72:62 (32.) und 74:72 (35.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem schließlich die Freiwürfe den Ausschlag geben sollten. Der 17-jährige Philipp Hecker verwandelte fünf von sechs Versuchen von der Linie und hatte somit maßgeblichen Anteil am umjubelten 89:82-Erfolg.

Die acht eingesetzten MTV-Spieler verdienten sich den Sieg durch mannschaftliche Geschlossenheit, wobei Kewan Rayquan Beebe (24) und Tim Steiner (20) an nahezu der Hälft aller Kronberger Punkte beteiligt und 13 verwandelte „Dreier“ einer der Schlüssel zum Erfolg waren. Mit einem Schnitt von 18,9 Punkten pro Spiel belegte Beebe in der Korbschützen-Statistik den 10. Platz. In Führung liegt Trevon Evans (Merlins Crailksheim) mit 26,6 Punkten.

Zum nächsten Regionalligaspiel treten die Burgstädter am Samstag um 19.30 Uhr beim Tabellenfünften TV Langen in der Georg-Sehring-Halle an.

MTV Kronberg: Beebe (24/5), Steiner (20/5), Medo (17), Y. Schicktanz (11/2), Hecker (8), Lagerman (6), Zimmermann (3/1), Dietrich.

MTV Kronberg 2 – SV Darmstadt 98 76:58 (42 : 29)

25. November 2019

Die “ Kronberger Zweite“ ist mit einen überzeugenden 76:58 Sieg in die neue Saison gestartet.

Im Duell der beiden Oberliga Absteiger MTV Kronberg und SV Darmstadt 98, ließen die Spieler aus dem Taunus von Anfang an keinen Zweifel daran, dass die Punkte in Kronberg bleiben würden. Mit den Jugendlichen Leon Schicktanz, Thorben Meißner und Philip Hecker, sowie zwei weiteren 19-jährigen Noah Litzbach und Neuzugang Fabian Baumgarten, dominierte der MTV das Geschehen.

Über aggressive Defense und harmonischem Teamplay, setzten sich die Herren-2 immer deutlicher ab und führte nach der 5. Minute mit 16:5. Sechs erfolgreiche Dreier von Thorben Schicktanz, Leon Schicktanz so wie Hecker und Litzbach führten zur 24:13 Führung nach dem ersten Viertel.

Dieses Bild änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt nicht. Die junge Kronberger Mannschaft setzte sich durch und hielt den Gegner mit 42:29 zur Halbzeit auf Distanz. Nach der Halbzeitpause lieferten sich beide Teams besonders in der Zone nochmal einen harten Kampf und wechselten des Öfteren die Defensive auf eine Zonenverteidigung, womit die Kronberger Jungs allerdings keine Probleme bekamen.

Der erste Saisonsieg wurde von Thorben Schicktanz wie folgt kommentiert: „Wir haben heute gut zusammengespielt, obwohl wir Spieler haben die in drei Teams unterwegs sind (Landesliga, U18 und Herren 1), so dass wir sicherlich Zeit brauchen um noch stimmiger zu spielen. Viele Jugendliche haben ihre Chancen gut genutzt. Allerdings schauen wir von Spiel zu Spiel. Das heute war erstmal ein gelungener Saisonauftakt.“

MTV Kronberg 2 – EOSC Offenbach 1 69:66 (35:34)

25. November 2019

In einem spannenden und hart umkämpften Spiel, in der Landesliga Süd, setzen sich „MTV Kronberg Reserve“ gegen den Traditionsklub EOSC knapp mit 69:66 durch und belegt nach den sechsten Spieltag den dritten Tabellenplatz mit 8:4 Punkten und befindet sich somit in der Spitzengruppe der Hessen Landesliga Süd Staffel.
Der MTV Kronberg musste auf einige Leistungsträger verzichten (Florian Dietrich, Ante Brko, Fabian Seider, Tobias Kazda), und war daher am Brett den robusten Gästen körperlich unterlegen.
Das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichenen, mit leichten Vorteilen für den Gastgeber aus den Taunus. Die junge Mannschaft aus Kronberg versuchte ein schnelles und aggressives Spiel umzusetzen, um die Defizite am Brett zu kompensieren.
Der Kronberger Trainer, Miljenko „Milo „Crnjac versuchte mit viel Druck in der Verteidigung, aber auch wechselnde Defensive zwischen Man- Man Verteidigung und eine tiefere Zone, das Fehlen der Center Spieler zu kompensieren.
Die jungen Kronberger trafen aus der Distanz. Am Ende waren es 16 Dreier, die Kronberg versenkte und sicherlich der „X“ Faktor zum vierten Saisonsieg.

Thorben Meißner im Spielaufbau mit Leon Schicktanz als Unterstützung, die aggressiven Benedikt Meyer, Christian Papadopoulos, Rosario Santagati, Dennis Schneider, so wie Philip Hecker, Thorben Schicktanz und Fabian Baumgarten am Brett, machten ein starkes Spiel und hielten die Begegnung mit leichten Vorteilen für den Gastgeber offen.

Coach Milo:“ Wir bestehen diese Saison überwiegend aus jugendlichen Spielern und wie man sieht, reifen diese von Spiel zu Spiel. Der heutige Spieltag und ein physischer Gegner waren ein guter Schritt weiter für unsere Mannschaft, als die beiden ersten Spiele. Die Jungs bringen eine hervorragende Einstellung mit, kämpfen um jeden Ball, entwickeln sich einzeln aber auch als Team. Die Prinzipien und Vielfältigkeit im erwachsenen Bereich sind eben anders als in der Jugend, und vor allem die Jüngsten kommen immer besser mit allen zu Recht. Daher sind solche knappen und hart umkämpfte Spiele der richtige Weg in der Entwicklung junger Spieler .Das Spiel war auf Augenhöhe gegen eine gute EOSC Mannschaft, mit leichten Vorteilen für uns, und somit bin ich der Meinung dass wir heute verdient gewonnen und wichtige Punkte im Kampf um Klassenerhalt eingefahren haben. Man muss wissen, dass wir sehr oft Spielüberschneidungen haben bei der dieser Mannschaft wichtige Spieler nicht zu Verfügung stehen werden. Eigentlich haben wir in solchen Spielen geringe Aussichten auf Erfolg. Daher ein starkes und gutes Spiel meiner Jungs.“

BC Darmstadt – MTV Kronberg 64:86 (33:48)

25. November 2019

Obwohl die Mannschaft mit mehreren Ausfällen zurechtkommen musste, wusste sich das junge Kronberg Team gegen den renommierten Rivalen BC Darmstadt, der in den „90ern“ eine starke Basketball Adresse in Hessen war, selbstbewusst und konzentriert zu präsentieren.

Angeführt von dem dominierenden 19-jährigen Center Florian Dietrich, der nicht nur starke 20 Punkte, sondern auch die gleiche Anzahl an Rebounds markierte, sowie dem treffsicheren Dennis Schneider, der alleine spektakuläre 8! Dreier versenkte und Team Kapitän Thorben Schicktanz, dominierten die Gäste aus Kronberg die Begegnung.

Gegen aggressive Darmstädter spielten die jüngeren Kronberger um die starken U18 Spieler Thorben Meißner, Benedikt Meyer und dem 18-jährigen Center Fabian Baumgarten, wie aus einem Guss. Der Ball lief im Angriff hervorragend und es wurde geduldig der am besten positionierte Mitspieler gesucht, sodass die Herren-2 das Spiel über ganze Länge dominierte.

Zur Halbzeit führten die Gäste bereits 48:33 und auch nach der Wende ließ das junge Team nichts anbrennen und holten den ersten Auswärtssieht der jungen Saison ein. Somit steht die Mannschaft nach dem 5. Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz.

Coach Milo nach dem Spiel: „Die Jungs haben heute ein sehr starkes Spiel gezeigt und verdient gewonnen. Die Jungen Spieler wie Dietrich, Meißner, Meyer und Baumgarten haben die Möglichkeit genutzt und wertvolle Erfahrung im Herrenbereich gesammelt. Auch die anderen Spieler wie Schicktanz (22) und Brko (20) sind allesamt noch sehr jung und präsentierten sich stark. Der älteste im Kader ist der erst 24! Jährige Dennis Schneider. Daher zeigt es sich erneut, dass die jungen Spieler in Kronberg stets eine Chance bekommen, welche sie auch zu nutzen wissen. Das weitere Saisonziel ist es, noch mehr U18 Spieler, welche aktuell die Tabelle der U18 Oberliga anführen, in die Mannschaft zu integrieren und vorzubereiten für Einsätze in der Regionalliga Mannschaft. Dieser Weg mit Jugendlichen aus dem eigenen Nachwusch und der Region ist das, was den MTV Kronberg seit nun über 25 Jahren ausmacht. Dafür ist die Landesliga Mannschaft das richtige Level für Junge, hungrige Spieler. Spiele wie in Darmstadt bestätigen das aufs Neue.“

MTV Langen – MTV Kronberg 91:84 (39:25)

25. November 2019

Für die Basketballer des MTV Kronberg ist es in dieser Saison ein ungewohntes Gefühl. Mit dem 91:84 im Hessen-Derby beim TV Langen haben die Schützlinge von Trainer Miljenko Crnjac das zweite Spiel in Serie gewonnen und damit die Rote Laterne des Tabellen-Schlusslichts an den SV Tigers Tübingen abgegeben, der sein Heimspiel gegen die SG Lützel/Post Koblenz mit 67:82 verloren hat.

„Angesichts des mir aktuell zur Verfügung stehenden Kaders hatten wir in Langen vom Personal her eigentlich keine Chance. Dass wir dennoch hochverdient gewonnen haben, macht mich umso stolzer auf mein Team“, war Kronbergs Headcoach Crnjac überglücklich, nachdem seine Jungs im vorletzten Hessen-Derby des Jahres 2019 einen echten Coup gelandet hatten.

Das Häuflein der sieben letzten Aufrechten, das dem MTV nach dem Ausfall der Leistungsträger Tim Steiner und Darian Ceh (beide im Urlaub), ohne den an Grippe erkrankten Florian Dietrich sowie ohne den verletzten Noah Litzbach und dem in der „U 18“ im Einsatz befindlichen Leon Schicktanz zur Verfügung stand, wuchs in der Georg-Sehring-Halle gegen den mit 11 Spielern angetretenen Gegner förmlich über sich hinaus.

„Die Jungs haben die vorgegebene Taktik perfekt umgesetzt. Wir hatten mit 60 Prozent eine exzellente Trefferquote am Brett und haben bei 26 Versuchen 13 Dreier erzielt“, brachte Crnjac die Schlüssel zum überraschenden Erfolg auf den Punkt.

Auch die Tatsache, dass die Langener Giraffen schnell mit 13:2 in Führung lagen und die Partie damit den erwarteten Verlauf zu nehmen schien, verunsicherte die Kronberger keinesfalls, sondern die Umstellu8ng auf Zonen-Verteidigung brachte den erwünschten Erfolg. Am Ende des ersten Viertels war mit einem 14:14 Gleichstand hergestellt, zur Pause lag der MTV bereits mit 39:25 vorn und verteidigte diesen Vorsprung über 64:54 und den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 72:72 bis zum Endstand von 91:84.

Kewan Beebe und Yannick Schicktanz wirbelten die Langener Reihen durcheinander und fanden in Nico Lagerman und Steffen Zimmermann engagierte Mistreiter. „Unser einziger Center Daniel Medo und Philip Hecker hatten eine Trefferquote von jeweils knapp 100 Prozent und haben unsere mitgereisten Fans begeistert“, war Crnjac beeindruckt vom Gala-Auftritt seines Teams („So ein Spiel gelingt nur einmal in ein paar Jahren!“), das seinem Namen alle Ehre machte.

Am Samstag erwartet der MTV Kronberg um 17.30 Uhr den Tabellenzweiten TV Idstein zum nächsten Heimspiel in der Sporthalle der Altkönigschule.

MTV Kronberg: Beebe (22(5), Lagerman (18/2), Y. Schicktanz (15/4), Hecker (14), Medo (14), Zimmermann (8/2), Baumgarten.

MU18: Südwest-Meister

27. August 2019

Kornwestheim. Das kann nur als ein Kompliment für die großartige Nachwuchsarbeit in der Basketball-Abteilung des MTV Kronberg gesehen werden. Durch den Gewinn der Regional-Meisterschaft im Südwesten hat die männliche U18 des Taunus-Clubs am Sonntag in Kornwestheim –wie in der gestrigen Ausgabe kurz berichtet- zum zweiten Mal in Folge das „Final Four“ um den Pokal des Deutschen Basketball-Bundes erreicht!

Suedwest Meister MU18


Zur Erinnerung: im Mai 2018 hatte sich die letztjährige U 18 des MTV nach einem grandiosen 95:48-Erfolg gegen Cupverteidiger UBC Münster in Münster die Bronzemedaille gesichert und damit für einen der größten Erfolge in der Vereinshistorie gesorgt.
„Es ist kaum zu glauben, dass es uns erneut gelungen ist, die Endrunde der besten vier Jugendmannschaften in Deutschland zu erreichen“, geht für Trainer Miljenko Crnjac ein Traum in Erfüllung. Zumal die Kronberger am 25. und 26. Mai in der Sporthalle der Altkönigschule auch noch Ausrichter der Pokal-Endrunde sein werden.

Der letzte Schritt auf dem Weg zum Bundes-Finale ist in Kornwestheim gemacht worden, wo die MTV-Youngster in der Besetzung Luis Dinkel, Benedikt Meyer, Justus Peuser, Leon Schicktanz, Thorben Meißner, Christian Papadopoulos, Michael Surken, Paul Herkert, Antonio Zelic, Dario Nikic und Philip Hecker angetreten waren.
Crnjac: „Wenn man bedenkt, dass uns noch Leistungsträger wie Christian Nikolov, Milevoj Savic, Kai Zinnhardt, Rosario Santagati und Aaron Euler gefehlt haben, ist die Leistung der Jungs gar nicht hoch genug einzuschätzen!“
Auch Crnjac selbst war am Samstag am ersten Turniertag wegen der in Kronberg der parallel laufenden deutschen Ü-45-Meisterschaften nicht selbst in Hannes-Reiber-Halle zugegen und wurde nur per Handy vom Erfolg gegen die Spvgg. Möhringen (67:64) informiert.
Am Sonntag bei den Siegen gegen den Hessen-Rivalen TV Langen (83:64) sowie gegen Gastgeber Skizunft Kornwestheim (83:73) stand die Trainer-Legende dann wieder selbst an der Seitenlinie. Für „Milo“ Crnjac ist die 24. Saison beim MTV Kronberg eine der erfolgreichsten, seit er 1995 seine Arbeit beim Club von den Schülerwiesen begonnen hat. 
„Ein Riesen-Kompliment an die Mannschaft, aber auch an meine beiden Assistenten Aiken Marino und Andreas Sturm, die das Team am Samstag betreut haben“, fiebert Crnjac nun der DBB-Pokal-Endrunde am letzten Mai-Wochenende entgegen. Dort wollen seine Jungs –die in dieser Saison zum Teil bei den Männern bereits Regionalliga-Luft geschnuppert haben- ihren Heimvorteil und die Unterstützung der Fans in die Waagschale werfen.

Gerhard Strohmann

MU18: Final 4 deutsche Meisterschaft

27. August 2019

Final 4 deutsche Meisterschaft MU18

Am kommenden Wochenende (25/26.05) findet das Final 4 der U18 um die deutsche Meisterschaft statt.

Spielplan:
Samstag 25.Mai

Halbfinal Spiele:
16.00 MTV Kronberg- Dresden
18.30 Alba Berlin- Rheinenergie Köln

Sonntag 26. Mai
10.00 Spiel um Platz 3
12.30 Finale

Alle Basketballbegeisterten sind herzlich eingeladen unser Team zu unterstützen.

Der Eintritt ist frei.

MU18: Deutscher Meister

27. August 2019

„Berlin, Berlin – heut´ schlagen wir Berlin!“ – so gaben sich die Eltern und Fans auf der Tribüne bereits gegen Ende des dritten Viertels sieges- und selbstbewusst. Und sollten Recht behalten: die MU18-Jungs des MTV Kronberg haben das Endspiel um die deutsche Jugendmeisterschaft im Basketball – den DBB-Pokal – gegen ALBA Berlin, den Vorzeigeclub aus der Hauptstadt, in der Sporthalle der Altkönigschule hochverdient mit 78:69 (41:25) gewonnen.

MU 18 Deutscher Meister

Das „Finale dahoam“ werden die 350 Zuschauer und die Spieler, die dabei gewesen sind, sicherlich so schnell nicht vergessen, denn es war allerbeste Werbung für den Basketballsport.

Was nicht unbedingt zu erwarten war: das Team von Trainer Miljenko Crnjac knüpfte nahtlos an die Gala-Vorstellung vom 96:61-Halbfinalesieg am Samstag gegen die Dresden Titans an und diktierten das Geschehen vom Anwurf weg.

In bestechender Form präsentierten sich beim Saisonfinale vor allem Spielmacher Justus Peuser, dem Crnjac während der 40 effektiven Spielminuten gerade mal 3 (!) Sekunden Ruhepause auf der Bank gönnte. Mit 32 Punkten war der Spieler mit der Nummer 6 einmal mehr Top-Scorer, versenkte bei 14 Versuchen vier „Dreier“ und brachte es auf eine überragende Freiwurf-Quote von 12 Treffern bei 14 Versuchen.

Wie schon im Halbfinalespiel gegen Dresden waren Leon Schicktanz (14 Punkte) und Philip Hecker (13) auch beim Erfolg gegen ALBA die wichtigsten Adjudanten von Peuser, der ohne erkennbare Nervosität ins DM-Finale gegangen war. „Ein bisschen Anspannung war da, aber das gehört im Sport dazu“, beschrieb Papa Uwe die Gefühlslage des Filius´ vor dem Endspiel.

Eine ganz wichtige Rolle beim Sieg über ALBA Berlin spielte Rosario Santagati. Mit einem „buzzer beater (zu Deutsch wörtlich „Sirenenbezwinger“; ein erfolgreicher Wurf, der kurz vor Ertönen der Sirene erfolgt) traf der Joker von der rechten Außenposition mit einem „Dreier“ vom Halbzeitstand von 41:25. Und 5:07 Minuten vor dem Ende zog er unter dem eigenen Korb ein Foul und verwandelte anschließend beide Freiwürfe zur zwischenzeitlichen 65:53-Führung.

Ehre, wem Ehre gebührt: während der Siegerehrung und noch vor Überreichung des DBB-Wimpels und der Goldmedaillen hat Kronbergs Bürgermeister Klaus Temmen den erfolgreichen Basketballern des MTV einen Empfang im Rathaus versprochen!

MTV Kronberg: Peuser (32/4), Schicktanz (14/4), Hecker (13), Santagati (10/1), Sürken (5), Meyer (2), Nikolov (2), Nikic, Dinkel.

 Der Einzug ins Endspiel glich im übertragenden Sinne Giuseppe Verdis Triumphmarsch aus der Oper Aida. Mit einer Gala-Vorstellung hatte Kronbergs U 18 am Samstagnachmittag im Halbfinale nämlich den Kontrahenten Dresden Titans mit 96:61 (53:32) förmlich aus der Halle gefegt.

Gegen die völlig überforderten Gäste waren die MTV-Youngster schnell mit 20:8 in Führung gegangen und schon nach dem ersten Viertel (31:14) konnte es keinen Zweifel mehr darüber geben, wer am Sonntag im Finale stehen würde.

„Man of he match“ war dabei Leon Schicktanz, der bei 19 Distanzwürfen nicht weniger als acht (!) „Dreier“ im Korb versenkte. Nach 40 Minuten waren es für das gesamte Team 14 bei 45 Versuchen. Zum Vergleich: die Dresdener sind bei 20 „Dreier“-Versuchen viermal erfolgreich gewesen.

Mit großem Vergnügen hatte MTV-Geschäftsführer Martin Schreck das Geschehen auf dem Spielfeld verfolgt, der seinen Vereins-Präsidenten Peter Rössler via Handy per „Liveticker“ über die Glanztaten der U 18 auf dem Laufenden hielt. 

MTV Kronberg: Schicktanz (32/8), Peuser (21/2), Santagati (10/1), Meyer (10), Hecker (9), Nikic (6/2), Meißner (3), Sürken (3/1), Nikolov (2), Euler, Dinkel, Papadopulus.

Sommercamp 2019

27. August 2019

In diesem Jahr bieten wir unser Sommercamp für Jugendliche an, die in der Ferienzeit verbunden mit viel Spaß an ihren Basketballfertigkeiten arbeiten wollen. 

Mo, 15. Juli – Fr. 19. Juli 2019 (3. Ferienwoche): alle männlichen + weiblichen Jahrgänge 2001 – 2011

Camp-Leiter: Aiken Marino – 01512 0456822 – a.marino@mtvkbb.de
Trainingshalle: S
porthalle der Altkönigschule, Le-Lavandou-Straße 4, 61476 Kronberg im Taunus
Catering/Verpflegung: Wasser + Obst

Teilnahmegebühr:
90€ pro Kind

In der Teilnahmegebühr sind die folgenden Leistungen enthalten:
– Basketballbetreuung täglich von 15:00 bis 20:00
– Wasser & Obst

Für die Überweisung der Teilnahmegebühr bitte die folgenden Kontodaten benutzen:

Kontoinhaber: MTV Kronberg 
Kontonummer: 41210680
BLZ: 51250000 
IBAN: DE38 5125 0000 0041 2106 80

Institut: Taunus Sparkasse
Verwendungszweck: SOMMERCAMP – (Vorname + Nachname des Kindes/der Kinder)