Start in die U18 Oberliga nach Maß!

22. Oktober 2020

Nachdem die TSG Sulzbach, in den ersten beiden Saisonspielen, überraschenderweise Eintracht Frankfurt und den BC Marburg geschlagen hatte , waren die Oberliga U18 Spieler des MTV Kronbergs für ihren eigenen Saisonauftakt vorgewarnt.

Durch die hessischen Herbstferien war in den letzten 2 Wochen auch kein Team Training möglich, was die Aufgabe ungleich schwerer machte.

Sulzbach startete mit viel Selbstvertrauen in Spiel, was zu einem 1. Viertel auf Augenhöhe führte. Die Gastgeber wussten die Fehler der Kronberger Jungs geschickt auszunutzen und die wenigen Zuschauer, die auf Grund von Corona überhaupt in der Halle sein durften, sahen ein Spiel auf gutem Oberliga Niveau.

Das erste Viertel ging an die TSG Sulzbach, was vor allem an vielen Unaufmerksamkeiten im Kronberger Spiel lag, die man so nicht kennt. Nach einer deutlichen Ansprache von Coach Milo starteten die Jungs mit einer anderen Körpersprache ins 2. Viertel. Angeführt von Szymon Diwersy, Bela Junker, Aaron Euler und Kiron Döhn konnte durch schnelle Fastbreaks, so wie gute Arbeit am Brett von Leonard Hupe, David Maric und Laurenz Stobbe der Rückstand bis zum Pausenpfiff in eine 39:25 Führung für den MTV Kronberg gewandelt werden.

Nach der Halbzeit Pause gab der Kronberger Coach Miljenko „Milo“ Crnjac auch den Spielern des jüngeren Jahrgang mehr Spielanteile , was Kilian Körfgen, Linus Hellwig und vor allem Younes El Monjid nutzten um zu zeigen, dass Sie den nächsten Schritt in der Entwicklung genommen haben und in der neuen Altersklasse mithalten können.

Gute Defensive , bessere Körpersprache, konzentrierter in der Verteidigung aber auch im Angriff, dominiert der MTV Kronberg das Taunus Derby in der zweiten Hälfte deutlich und setzte sich am Ende hochverdient mit 78:55 verdient durch.

Coach Milo :“ Natürlich weiß ich wo die Jungs zum jetzigen Zeitpunkt stehen. Und das Heute „war ok und akzeptabel“ für mich, aber ich möchte, dass meine Mannschaft einen anderen Basketball spielt. Das Heute genügt definitiv nicht meinem Anspruch und ich glaube auch nicht dem Anspruch, den einige meiner Jungs an sich selbst haben. Zufrieden bin ich mit der Leistung der Spieler des jüngeren Jahrgangs , aber unsere Leistungsträger müssen sich deutlich steigern, wenn wir um die Teilnahme am Final 4 der Hessenmeisterschaft mitspielen wollen. Es ist auch klar, dass wir nicht Jahr für Jahr das Niveau der letzten 5-6 Jahren halten können und uns nicht an den zahlreichen Titeln und Erfolgen sowohl auf hessischer Ebene als auch nationaler Ebene messen lassen dürfen, aber die Kronberger Spiel-Philosophie muss in dem Team erkennbar sein. Dieser Philosophie des schnellen Basketballs, gepaart mit einer aggressiven Verteidigung und guten Schützen von außen haben wir uns verschrieben und wollen diese in all unseren Teams sehen. Insbesondere natürlich in unserem „Vorzeige-Team“, der U18!