Category Archives for Damen 2

Damen II: Knappe Niederlage

21. September 2020

TSG Wieseck – MTV Kronberg 68:61 (37:41)

Am Wochenende spielten die Kronberger Mädels der 2. Damenmannschaft gegen die Spielerinnen des TSG Wieseck.
Nachdem die Kronbergerinnen 3 Viertel lang knapp das Spiel führten, verloren sie jedoch im letzten Viertel den Kampf gegen die Heimmannschaft.

Trotz der neuen Mannschafts-Konstellation konnten sich die Kronberger Damen im ersten Viertel von vornherein durchsetzen und durch ein gutes Zusammenspiel die Führung einnehmen.
So entschieden sie das erste Viertel mit einem Punktestand von 24:19 für sich.

Auch im nächsten Viertel ließen die Kronbergerinnen nicht nach, sondern konnten durch Treffsicherheit und eine gute Defense ihre Führung noch ausbauen.
Zu Ende des Viertels kämpfte sich die Heimmamschaft etwas zurück, sie schafften es jedoch nicht aufzuholen.
So ging es mit einer Führung von 41:37 für den MTV Kronberg in die Halbzeitpause.

Weiter ging es im dritten Viertel, in dem die Kronbergerinnen zwar weiterhin punkteten, der TSG Wieseck jedoch erneut aufholen konnte und sich so auf nur noch einen Punkt Rückstand an den MTV herankämpfe. So ging es mit einem Punkt Führung der Kronbergerinnen in den Kampf des letzten Viertels.

In diesen letzten Minuten lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach Gleichstand und wechselnder Führung gelang es den Wiesecker Damen in den letzten 2 Minuten das Spiel für sich zu entscheiden. Die Kronbergerinnen schafften es trotz ihres Kampfgeistes nicht den Rückstand wieder aufzuholen und verloren so knapp mit 61:68 das Spiel.

Damen II: Erstes Spiel der Saison

14. September 2020

MTV Kronberg 2 – Groß Gerau 46:82 (18:36)

Am Sonntag spielten die MTV Damen 2 gegen die Mannschaft aus Groß Gerau.
Motiviert starteten die Kronbergerinnen in das erste Spiel der Saison, jedoch mit Respekt vor ihrem Gegner. Die Trainerinnen hatten den Fokus des Teams hauptsächlich darauf gelegt, Laufwege und Systeme aus dem Training anzuwenden. Obwohl die Damen des MTV bis zur letzten Minute kämpften, mussten sie sich letztendlich einen klaren Rückstand von 18 Körben eingestehen.

Im ersten Viertel ging das Team aus Groß Gerau bereits in Führung. Die Kronbergerinnen konnten zwar viele Rebounds holen, verloren den Ball jedoch gerade im zweiten Viertel mehrere Male durch Fehlpässe. Zur Halbzeit stand es also 18:36 für Groß Gerau.

Im dritten Viertel erspielten sich die Damen des MTV einige sehr gute 1 gegen 1 Möglichkeiten durch Fastbreaks, konnten den Rückstand jedoch nicht aufholen. Auch mit der Zonen-Verteidigung ließen sich die Gegnerinnen nicht stoppen.

Im letzten Viertel gaben die Kronbergerinnen nochmal alles, wobei sie das, was sie aus den Fehlern der ersten drei Viertel gelernt hatten auch umsetzen konnten. An dem hohen Rückstand ließ sich jedoch nichts mehr ändern und das Spiel endete mit einem Stand von 46:82 für Groß Gerau.
Dieses ernüchternde Ergebnis spornt das Team aber nur noch mehr an, beim nächsten Mal besser abzuschneiden!

Coach Vicky zum Spiel: „Unser junges Team hat sich heute gut geschlagen. Auch dieses Jahr ist das Team noch einmal extrem verjüngt und es muss sich erst zusammen finden. Teilweise konnten wir aber bereits sehen, wie viel Potential in diesem Team steckt und wir diese Saison als gute Lernsaison nehmen können. Der erfahrene Gegner hat es uns heute nicht leicht gemacht mit den vielen verschiedenen Defense-Wechseln. So konnten wir jedoch viele Systeme aus dem Training weiter üben. Dies wird uns sicher in den nächsten Partien helfen.“

Es spielten: Belén Weipert-Prada, Chiara Büttner, Frances Strößenreuther, Sofia Gunde-Permisan, Sarah Williamson, Birgit Scheel, Eva Börne, Viola Dürbeck, Cora Stallbohm, Emily Tetens & Susann Kunz

MTV Kronberg 2 – TSV Krofdorf/ Gleiberg 51:71 (23:33)

25. November 2019

Am Sonntag spielten die Kronbergerinnen der Damen 2 Oberliga Mannschaft gegen den bisher unbesiegten Tabellenführer TSV Krofdorf/Gleiberg. Wie die Kronberger Trainerin nach dem Spiel sagte, gab es ein Hoch und Tief an sehr guten Spielzügen ihres Teams und vermeidbaren Fehlern, die letztendlich zur Niederlage führten.  
 
Trotz großen Respekts vor den Gegnerinnen gingen die Kronbergerinnen  mit großer Motivation und Kampfgeist in das Spiel und so gelang es ihnen durch gute Spielzüge an den Krofdorferinnen dranzubleiben und ihnen zunächst keine entscheidende Führung zu ermöglichen.
Allerdings waren die Krofdorfer Mädels sehr treffsicher, wodurch sie mit einer 23:12 Führung aus dem ersten Viertel gingen.
Auch wenn die Kronbergerinnen es Krofdorf mit einigen guten Spielzügen nicht einfach machten und das Viertel sogar mit einem Punkt gewannen, konnten sie den Vorsprung der Gegner bis zur Halbzeitpause nicht einholen. So endete das 2. Viertel mit einem Stand von 23:33 für Krofdorf.

Nach der Halbzeitpause, in der die Kronberger Trainerin Vicky Mundelius die Mädels zu neuem Kampfgeist motivierte, gingen die Spielerinnen mit frischer Energie aufs Feld und erzielten in den ersten 2 Minuten direkt 8 Punkte. Dadurch konnten sie den TSV Krofdorf auf nur noch zwei Punkten Rückstand wieder einholen. Doch dies ließen die Gegner nicht auf sich sitzen und konterten mit zwei 3ern.
Durch viele verworfene Freiwürfe und die Umstellung der Gegner auf eine Zonenverteidigung schafften es die Kronbergerinnen nicht den TSV Krofdorf noch einmal einzuholen und so endete das dritte Viertel mit einer 53:39 Führung für die Gegner.
Auch im letzten Viertel zeigten die Kronbergerinnen noch einmal Kampfgeist und erzielten einige Punkte, der Sieg war zu Ende jedoch Aussichtslos.
So gewann der TSV Krofdorf/ Gleiberg letztendlich das Spiel mit einem Ergebnis von 51:71.

Es spielten: Carina Müller, Belén Weipert- Prada, Marietta Roth, Sofia Gunde, Chiara Büttner, Annika Flieg, Susann Czyborra und Birgit Scheel.

Damen 2: Guter Start gegen Babenhausen, aber keine Energie am Ende

25. November 2019

Am Samstag spielten die Damen 2 gegen die Babenhausener Damenmannschaft. Trotz großer Bemühung und viel Motivation schafften sie es auch in diesem Spiel nicht, ihre Pechsträhne zu durchbrechen.

Von Anfang an war das Spiel sehr ausgeglichen. Mit voller Motivation und Konzentration, starteten die Gastgeberinnen, was sich darin bestätigte, dass sie mit 4 Punkten Vorsprung in die erste Viertelpause gingen. Diese kleine Führung konnten sie auch am Anfang des zweiten Viertel noch beibehalten. Allerdings starteten die Babenhäuser Damen ab der 15. Minute einen Lauf. Mit einfachen Punkten und hoher Treffsicherheit spielten die Gäste nun auf und der gut erarbeitete Vorsprung verschwand. Ende des Viertels stand es dann 28:35 für Babenhausen.

Nach der Halbzeitpause versuchten die MTV Damen, mit neuer Kraft wieder an die Babenhausener Damen heran zu kommen. Doch dies gelang leider nicht. Mit vielen Fehlpässen und niedriger Trefferquote, gingen sie mit einem Minus von 9 Punkten in die nächste Viertelpause.

Im vierten Viertel klappte dann nicht mehr viel. Die Energie war aufgebraucht und auch die Verletzung der Topscorerin Annika Flieg, verhinderte eine Aufholjagt. Im ganzen Viertel gelang es den Kronbergerinnen nur ganze 3 Körbe zu machen und die Babenhausener Damen punkteten weiterhin beliebig. So stand es am Ende 46:70 für Babenhausen.

Coach Vicky nach dem Spiel: „Trotz einem super Start, konnten wir die Energie leider nicht aufrecht erhalten. In der Liga werden jede kleinen Fehler sofort bestraft. Wir müssen daran arbeiten die gute Leistung auch vier Viertel lang durchzuhalten und konstanter zu spielen. Dieses junge Team hat jedoch sicher noch viel Luft nach oben.“

BC Marburg 3 – MTV Kronberg 2 107:54 (66:30)

25. November 2019

Am Sonntag stand die Partie gegen den BC Marburg 3 auf dem Spielplan unserer Damen 2 Oberliga Mannschaft.  Krankheitsgeschwächt fuhr unser Damenteam zu sechst mit guter Laune und Kampfeswillen nach Marburg.  
 
Doch schon im ersten Viertel zeigte sich, dass die jungen Marburgerinnen einfach viel zu flink für die geschwächten Kronbergerinnen waren. Mit vielen schnellen Pässen der Gastgeberinnen, wurde hauptsächlich Wert auf die Offense gelegt. Dies zeigte sich auch deutlich am hohen Ergebnis nach dem ersten Viertel (41:15).
 
Im zweiten Viertel gelang es den MTV-Damen ein wenig besser die Fastbreaks der Gegener zu kontrollieren, doch auch darauf hatten die Marburger Damen eine Antwort und verwandelten mehrere Distanzwürfe.  So ging es mit einem 66:30 in die Halbzeit.

In den ausstehenden beiden weiteren Vierteln funktionierte die Defense unseres Damenteams etwas besser, allerdings war der Abstand zu Marburg bereits zu groß, um noch aufholen zu können. Letztendlich ging die Partie mit 107:54 deutlich an Marburg.
 
Trotz der Niederlage wurde jede Menge Erfahrung gesammelt und eine gute Offense gespielt, die sicher für die restliche Saison von Bedeutung sein wird.