Herren 1 in Saisonplanung: „Die Regisseure“

1. Juni 2020

Die Basketballer aus dem Taunus vom MTV Kronberg bereiten sich trotz der Corona Krisenzeiten auf die neue Spielzeit in 2020/21 vor.

Der Trainer und zugleich sportliche Leiter der Basketball Abteilung Miljenko „Milo“ Crnjac, der seit 26 Jahren an der Seitenlinie für das Aushängeschild der Abteilung mit 16 Mannschaften ist, kommentiert: „Natürlich sind wir uns bewusst, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand weiß, wann und wie die kommende Saison stattfinden wird. Da wir auch in der abgelaufenen Saison gezeigt haben, dass wir ohne ein Budget für den Spielerkader mit den meisten Teams auf Augenhöhe mithalten können, war nun die Frage an meine Spieler gerichtet – sind alle motiviert, weiterhin den Aufwand der 1. Regionalliga in Kauf zu nehmen? Ein klares Ja war die Antwort seitens meiner Mannschaft. Daher gehen wir ganz entspannt in unsere Saisonplanung, weil der Kader im groben unverändert bleiben wird.“

Heute stellen sich „Die Regisseure“ vor.

Der Abgang des Topscorers der Manschaft, Kewan Bebe ist sicherlich bis dato die größte Veränderung im zukünftigem Kader der Mannschaft. Kewan, der in der abgelaufenen Saison zum ersten Mal Familienvater wurde, zieht es aus beruflichen Gründen zurück in seine Heimat. Er hinterlässt sicherlich eine große Lücke, die es durch Eigengewächse zu schließen gilt.

Neben dem erfahrenen, mittlerweile 30-jährigen Eigengewächs Yannick Schicktanz, wird die Verantwortung und das Vertrauen auch in den Händen des 19-jährigen Justus Peuser liegen. Coach Milo dazu: „Mit Yannick, der eine starke letzte Saison spielte, habe ich volles Vertrauen in unseren Jugendspieler Justus Peuser. Kommende Saison sollte eigentlich Justus Durchbruch sein, nachdem er sich in der vergangenen Saison primär auf sein Abitur und die NBBL konzentriert hatte. Aber schon in der Rückrunde konnte er sein Talent unter Beweis stellen. Ich traue ihm durchaus zu, das Team zu führen. Er ist ein anderer Typ als Kewan, der übrigens eine tolle Entwicklung während der letzten Saison bei uns gemacht hat. Mit Yannick auf der Seite sollten wir gut gerüstet sein, insofern beide gesund bleiben.

Der Dritte, der aber erst an das Team herangeführt werden soll, ist der erst 16-jährige Thorben Meißner, ein sehr ehrgeiziger, 197cm großer Aufbauspieler, der schon das Interesse eines Bundesliga Nachwuchsprogrammes geweckt hat. Er will erstmal in Kronberg bleiben und seine Chance suchen.

Coach Milo: „Wir bleiben unserem Ausbildungskonzept treu und geben ehrgeizigen, eigenen Nachwuchsspielern, so wie hungrigen Spielern aus der Region eine Chance bei uns. Bemerkenswert ist sicherlich, dass wir auf so einem Niveau, mit drei Aufbauspielern planen können, die durch zahlreiche unserer Jugendmannschaften gelaufen sind. Darauf bin ich besonders stolz.“