HERREN 1

1. Regionalliga Südwest:
Spielplan · Ergebnisse · Tabelle

Facebook


Trainer: Miljenko Crnjac
0177 6015526
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 20:00-21:45 · AKS
Mi · 20:00-21:45 · AKS
Fr · 20:00-21:45 · AKS

HERREN 2

Oberliga Hessen:
Spielplan · Ergebnisse · Tabelle


Trainer: Miljenko Crnjac
0177 6015526
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 20:00-21:45 · AKS
Fr · 20:00-21:45 · AKS

HERREN 3

Kreisliga B West Frankfurt:
Spielplan · Ergebnisse · Tabelle


Kontakt: Thomas Kunz

0162 2992990
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 20:00-22:00 · AKS
Do · 20:00-22:00 · AKS

MÜ40/45/50


Trainer: Gunnar Sprinkmann
06174 937918
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner: Thomas Kunz
0162 2992990
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mo · 20:00-22:00 · AKS
Do · 20:00-22:00 · AKS

MTV Stuttgart - MTV Kronberg 79:75 (44:39)

Das war bitter! Mit 75:79 haben die Herren 1 des MTV Kronberg in der 1. Herren-Regionalliga Südwest beim Namensvetter MTV Stuttgart verloren, nachdem sie kurz vor Schluss dem dritten Saisonsieg zum Greifen nahe waren.

Noch 8 Sekunden Rest-Spielzeit standen auf der digitalen Anzeigentafel der Sporthalle West in Stuttgart und die Gäste aus dem Taunus lagen hauchdünn mit 75:74 vorn, als Jose Angel Tejada Munoz mit einem Dreier die Wende zum 77:75 für die Hausherren schaffte. Ein Ballverlust der Kronberger führte zum Foulspiel und den letzten beiden Freiwürfen für die Schwaben, die sicher verwandelt wurden und zum Endstand von 79:75 führten.

„Diese Niederlage fühlt sich nicht wie eine Niederlage an sondern eher wie ein Sieg“, war Gäste-Coach Miljenko Crnjac mit dem Auftritt seines letzten Aufgebots hochzufrieden. Mit Ante Brko und Aleksandar Petrov waren sogar zwei Akteure aus der Oberliga-Mannschaft des MTV mit nach Stuttgart gefahren, damit der durch Verletzungen und berufliche Verpflichtungen stark dezimierte Kader wenigstens neun Spieler umfasste.

Weiterlesen...

MTV Kronberg - BG Eisbären Hockenheim 63:55 (27:26)

Nach dem bislang einzigen Auswärtssieg der Herren 1 in Lich sind die Basketballer des MTV Kronberg mit einem 63:55 gegen Tabellen-Schlusslicht BG Eisbären Hockenheim in der 1. Herren-Regionalliga Südwest am 9. Spieltag endlich auch zum ersten Heimerfolg gekommen.

„Das war das erwartet harte Spiel, denn für beide Mannschaft ging es vor dem Hintergrund der Tabellensituation um sehr viel“, atmete MTV-Coach Miljenko Crnjac nach der Schluss-Sirene erst einmal tief durch, um sofort ein Lob an die Mannschaft zu verteilen: „Angesichts unserer personellen Situation ist es bemerkenswert, wie sich die Jungs mit einer großartigen Moral ins Zeug legen!“

Für das Keller-Duell des Aufsteigers gegen das Schlusslicht war am Freitag kurzfristig auch noch Kronbergs Regisseur Fabrizio Dicone mit einer Verletzung ausgefallen, sodass sich Frederik Zwiener bereit erklärte, trotz Examens-Vorbereitung und praktisch ohne Training einzuspringen.

Weiterlesen...

MTV Kronberg - SG Dürkheim/Speyer 62:94 (31:39)

Die Herren 1 haben am Sonntagabend in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren mit dem deutlichen 62:94 (31:39) gegen die SG Dürkheim/Speyer im dritten Heimspiel der Saison 2017/18 die dritte Niederlage kassiert. Damit steht das Team von Trainer Miljenko Crnjac zusammen mit dem TV Lich, dem ASC Theresianum Mainz und den Baskets Limburg sowie dem sieglosen Schlusslicht Eisbären Hockenheim weiter am Tabellenende.


Die klare Niederlage am fünften Spieltag ist allerdings dem extremen personellen Notstand des Aufsteigers geschuldet, denn neben den Langzeit-Ausfällen Emeke Erege, Daniel Medo und Emil Matevski fehlten diesmal auch noch Jure Puljas und Kapitän Yannick Schicktanz, die sich beim Auswärtssieg in Lich verletzt hatten.

„Selbst mit einem kompletten Kader hätten wir gegen die SG Dürkheim/Speyer sicherlich auf verlorenem Posten gestanden“, wollte Crnjac das Ergebnis gegen den haushohen Favoriten nicht überbewertet wissen. Mit vier Spaniern, einem US-Amerikaner sowie einem kroatischen Profi streben die Gäste auch deutlich andere Saisonziele an als das Team aus der Burgstadt im Taunus.

Weiterlesen...

TV-Lich - MTV Kronberg 56:82 (24:41)

Mit einem 82:56-Erfolg im Hessen-Derby beim TV Lich haben unsere Herren 1 am Samstagabend am 4. Spieltag in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren den ersten Saisonsieg gefeiert.

Dieser klare Erfolg ist umso höher zu bewerten, als die Gäste erneut ohne Leistungsträger wie Daniel Medo, Emil Matevski und Emeka Erege und den beruflich in den USA befindlichen Fabrizio Dicone auskommen sowie überdies mit einer ungewohnt lautstarken Kulisse von rund 250 schreienden Zuschauern fertig werden mussten.

Basketball in Lich war schon zu Bundesligazeiten in der Sporthalle der Dietrich-Bonhöffer-Schule etwas Besonderes und das ist bis auf den heutigen Tag so geblieben, nachdem die Lizenz für die ProB an den Nachbarn Gießen 46ers weitergegeben wurde und man sportlich als „Die Zwote“ firmiert. Frisch Gezapftes aus dem Herzen der Natur direkt neben dem Spielfeldrand gehört ebenso zum Ambiente wie spielende Kinder auf Turnbänken und –matten, Stammtischgespräche über die Fußball-Bundesliga am Stehtisch und deftige Brotzeit als Grundlage für das Pils.

All das hat die Korbjäger des MTV Kronberg nicht irritieren können, die vom Anwurf weg hellwach agiert haben, nach dem ersten Viertel bereits mit 20:14 vorne lagen und mit drei „Dreiern“ durch den jungen Noah Litzbach (2) und Topscorer Frederik Zwiener vom 29:20 vorentscheidend auf 35:20 davonzogen.

Weiterlesen...

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison in der 1. Regionalliga präsentierten sich die Herren 1 mit sehr guten Leistungen beim stark besetzten Hans-Valentin-Kirchner-Cup in Nieder Olm (Rheinland-Pfalz).

Der starke Gastgeber DJK Nieder Olm, verstärkt mit dem ehemaligen Kronberger Dejan Filipas, bestritt das erstes Halbfinale gegen die Männer aus dem Taunus. Die Männer um die Team Captains Yannick Schicktanz und Emil Matevski spielten von Anfang an sehr konzentriert und eindruckvoll in der Defensive. Beide Kronberger Neuzugänge, Aufbauspieler Steffen Zimmermann und Flügelspieler Amil Klisura (Rückkehr aus Österreich) zeigten sich in glänzender Form und wirkten genau wie der Rest der Mannschaft sehr eingespielt.

Kronberg von Anfang mit leichter Führung, die man zur Halbzeit zweistellig ausbauen konnte. Auch der erst 17-jährige Florian Dietrich spielte ein starkes Turnier und zeigte dem kroatischen Trainer Miljenko Milo Crnjac, dass er sich voll auf ihm verlassen kann. Angesicht des Fehlens der Centerspieler Jure Puljas und Jannnik Niklas Welge sowie Guards Thorben Schicktanz, Chris Stuber, Fabrizio Dicone und Emeka Erege war die Frage aufgekommen, ob Kronberg dieses hohen Tempo halten kann.

Weiterlesen...

Die Herren 1 gehen als Meister der 2. Regionalliga Südwest Nord mit einem sehr soliden Gerüst in die kommende Saison, in der sie als Aufsteiger in der 1. Regionalliga starten werden.

Auch auf den sogenanntem "großen Spots" bleiben dem Team vertrauete Gesichter erhalten: Der letztjährige Starter Julian Reinwald (209 cm, links auf dem Bild) und Routinier Emil Matevski (204 cm, rechts auf dem Bild) sollen weiterhin für Rebounds und Punkte am Brett sorgen, während die zwei Rückkehrer Daniel Tschaskawka (200 cm) und Jan-Niklas Welge (204) um ihre Chance auf Minuten und einen Platz in der Mannschaft kämpfen.

Der MTV Kronberg geht im Gegensatz zu den meisten Teams auf dieser Position ohne einen starken US-Spieler oder erfahrenen EU-Spieler (so wie auf keiner der anderen Position auch) in die Saison - dafür aber mit einigen Spielern, die lernen und Erfahrungen sammeln wollen, wenn auch zum ersten Mal auf diesem Niveau.

Coach Miljenko Milo Crnjac über seine großen Jungs: "Zunächst sind wir überhaupt froh, einige richtige Center-Spieler im Kader vorweisen zu können. Wir hatten einige Jahre kaum Spieler mit einer Körpergröße über 2 Meter in unserem Kader und mussten daher ausschließlich schnell spielen und viel von außen riskieren. Ich hoffe, dass die Jungs, wenn auch sehr unerfahren auf diesem Level, vieles über Willen und Energie ausgleichen können. Alleine Matevski kann Erfahrung vorweisen, aber das wird kein einfaches Jahr für uns am Brett."

Weiterlesen...

DIe mittlerweile altbekannten Gesichtern Jure Puljas (links im Getümmel unterm Korb) und Daniel Medo (rechts im Getümmel unterm Korb), die sich schon seit Jahren in die Herzen der Zuschauer gespielt haben, gehen mit den Herren 1 auch weiterhin in der 1. Regionalliga auf Korbjagd.

Immer zuverlässig - immer dort, wo es weh tut - immer bereit, alles für das Team zu tun - und sich nie zu schade für die "Drecksarbeit" sein. So in etwa beschreibt Coach Miljenko 'Milo' Crnjac beide Power Forwards, die übrigens beide kroatische Abstammung sind, so wie der Coach selbst.

Dazu er lachend: "Somit fällt die eine oder andere Anweisung deutlicher, eben mit südländischen Temperament. Aber Spaß beiseite. Beide geben immer alles, kassieren den ein oder anderen Ellbogen, teilen wiederum andere aus. Sie sind beide gute Distanzschützen und hervorragende Pick-and-Roll Spieler mit sehr gutem Spielverständnis. In kurzen Worten: Ich freue mich sehr, dass beide trotz harter Studiengängen bereit sind, die Zeit zu investieren und das Abenteuer 1. Regionalliga mitzumachen."

Weiterlesen...

Mit Emeka Erege, Frederik Zwiener und dem Neuzugang/Rückkehrer Amil Klisura (auf dem Bild von links nach rechts) im Kader gehen die Herren 1 zuversichtlich in die kommende Spielzeit.

Allerdings hängt über den Namen Emeka Erege ein großes Fragezeichen, denn er leidet seit der Saison 2016/17 an einer sehr unangenehmen Verletzung an der Ferse und spielte in der vergangenen Saison daher nur Teile der Ruckrunde. Milo über den erfahrenen Ex-Bundesliga-Profi: "Es freut uns sehr, dass Emeka unbedingt weiter spielen möchte und unseren jungen Spieler in der schwierige Saison, die uns bevorsteht, zur Seite stehen will. Emeka hat in den paar Spielen in der Ruckrunde gezeigt, wie wertvoll er für uns sein kann, wenn er einigermaßen fit ist. Durch seine Routine und Qualitäten hat er dann sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung die nötige Ruhe in die Mannschaft gebracht, was gerade in der starken 1. Regionalliga unverzichtbar für uns ist."

Weiterlesen...

Unterkategorien